Studienfinanzierung - Studium nach Ausbildung

  • Hallo!
    Ich beschäftige mich schon länger mit dem Gedanken an ein Studium habe aber ein Problem mit der Finanzierung.


    Erstmal zum Lebenslauf:
    Nach Realschule ein Jahr kaufmännische Schule.
    Dann schulische Ausbildung zum kaufm. Ass. für Wirtschaftsinformatik inkl Fachabi
    Dann duale Ausbildung zum Fachinformatiker.
    wohne und wohnte zuhause.
    Eltern geschieden - verdienen beide zuviel für BAfög.
    (Hatte schonmal bei unserer "Buchhalterin" angefragt: "brauchst gar nicht versuchen...")


    Nun würde ich gerne Wirtschaftsnformatik studieren. Weiß aber nicht wie ich es finanzieren soll.
    Meine Schwester macht beendet grad' ihre Ausbildung (wohnt in einer anderen Stadt und wird von den Eltern finanziert, primär mütterlicherseits, weil sie dort vorher wohnte)
    Ich kann meine Mutter nun nicht um eine Finanzierung bitten.. Ist ja quasi schon durch eine Tochter ausgelastet.
    Vater möchte aber nichts geben weil ich ja dort wohne/wohnte und so. Und er hat was gegens Studium...
    Habe nun ein Jahr gearbeitet aber dabei nun auch nicht so viel verdient, dass ich das wohnen/essen/studieren/fahren bezahlen kann.


    Was kann ich tun?
    Habe mal etwas von Meister-Bafög gehört?


    Beste Grüße!

  • Ich kann meine Mutter nun nicht um eine Finanzierung bitten.. Ist ja quasi schon durch eine Tochter ausgelastet.
    Vater möchte aber nichts geben weil ich ja dort wohne/wohnte und so.


    Deine Eltern dürfen bei den Unterhaltszahlungen keinen Unterschied zwischen dir und deiner Schwester machen. Zumal diese demnächst mit der Ausbildung fertig zu werden scheint.
    Dein Vater gewährt dir bereits Unterkunft und Verpflegung (oder musst du das bezahlen?), was auch Unterhalt ist.