Anspruch? Und wenn ja, elternunabhängig oder nicht?

  • Hallo.


    Ich werde ab Sommer das Berufskolleg in Duisburg besuchen
    und dort mein Abitur machen ( habe bis jetzt nur Fachabi)
    Hier der Link: Sport 1


    Habe ich eine Chance Bafög zu bekommen? Habe jetzt schon viel im Internet gelesen, aber wirklich schlüssig bin ich nicht drauß geworden.
    Ich weiß dass man bei einem Kolleg grundsätzlich etwas bekommt. Nur dieses schimpft sich ja "Berufs"kolleg. Der Freizeizsportler ist kein annerkannter Ausbildungsberuf mehr. Demnach würde ich an sich nur mein Abitur erhalten. Was ja auch bei einem Kolleg der Fall ist.
    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.
    Vielen dank schonmal im vorraus.

  • Guckst du hier:
    § 2 BAföG - Ausbildungsstätten
    (1) Ausbildungsförderung wird geleistet für den Besuch von


    weiterführenden allgemein bildenden Schulen und Berufsfachschulen, einschließlich der Klassen aller Formen der beruflichen Grundbildung, ab Klasse 10 sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, wenn der Auszubildende die Voraussetzungen des Absatzes 1a erfüllt,
    1a) Für den Besuch der in Absatz 1 Nr. 1 bezeichneten Ausbildungsstätten wird Ausbildungsförderung nur geleistet, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt und


    von der Wohnung der Eltern aus eine entsprechende zumutbare Ausbildungsstätte nicht erreichbar ist,
    einen eigenen Haushalt führt und verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden ist oder war,
    einen eigenen Haushalt führt und mit mindestens einem Kind zusammenlebt.


    Trifft irgendwas darauf auf dich zu?
    Ich vermute mal nicht. Dann gibts nämlich gar keine Förderung.


    Elternunabhängig würde es nur geben wenn:
    § 11
    3) Einkommen der Eltern bleibt ferner außer Betracht, wenn der Auszubildende


    ein Abendgymnasium oder Kolleg besucht,
    bei Beginn des Ausbildungsabschnitts das 30. Lebensjahr vollendet hat,
    bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Vollendung des 18. Lebensjahres fünf Jahre erwerbstätig war oder
    bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Abschluss einer vorhergehenden, zumindest dreijährigen berufsqualifizierenden Ausbildung drei Jahre oder im Falle einer kürzeren Ausbildung entsprechend länger erwerbstätig war.
    (weggefallen)
    Satz 1 Nr. 3 und 4 gilt nur, wenn der Auszubildende in den Jahren seiner Erwerbstätigkeit in der Lage war, sich aus deren Ertrag selbst zu unterhalten.


    Und das Berufskolleg ist kein Kolleg. Der Freizeitsportler ist eine Berufsfachschule (BFS) ohne berufsqualifizierenden Abschluss.