Studentin + Angestellter unverheiratet - Anspruch auf Wohngeld?

  • Hallo Ihr Lieben!
    Ich bin Angestellter mit regelmäßigem Einkommen, wohne seit 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen und irgendwie habe ich da noch nie drüber nachgedacht, aber da bald Ihre Familienkrankenversicherung ausläuft und zeitgleich das Kindergeld, ging mir durch den Kopf, ob ein Wohngeldantrag Sinn machen würde?
    Sie ist jetzt im Masterstudium und ich arbeite wie gesagt. Ich verdiene ca. 1400€ monatl. und wir haben eine Warmmiete von ca. 700€. Plus die weiteren laufenden Kosten und die auf uns zukommende freiwillige Krankenversicherung ist das natürlich schon einiges.


    Hat irgendwer Erfahrungen in dem Bereich? Habe den Rechner auf MWEBWV NRW - Wohngeldrechner / Startseite bereits getestet und laut diesem hätte ich einen Anspruch von 384€ monatl., aber das kann ich mir irgendwie nicht wirklich vorstellen, Ihr?


    Ich will natürlich nichts geschenkt haben, aber ich habe auch nichts zu verschenken :-)


    Würde mich über jede Antwort freuen,
    LG und frohe Ostern!

  • Hallo,


    Zitat

    und laut diesem hätte ich einen Anspruch von 384€ monatl


    Vergiß es. Dieser Rechner ist ob seiner Unlogik sattsam bekannt, weil er durch die nicht sehr logische Benutzerführung mit entsprechend provozierten Falscheingaben geradezu nach falschen Ergebnissen schreit.


    Wie hoch ist Dein Bruttoeinkommen? Was für Einnahmen hat Deine Freundin?


    Gruß!

  • Hallo und danke schon mal.
    Brutto bei ungefähr 2230€, meine Freundin erhält 220€ Unterhalt vom Vater, es bestehen keine Bafög Ansprüche, da die (geschiedenen) Eltern theoretisch zu viel verdienen...
    Mehr Geld von den Eltern einklagen wäre für uns keine Option, auch wenn es von vielen empfohlen wird :rolleyes:


    Habe mir bereits ein paar Listen zum Thema Gesamteinkommen angesehen, danach schauts nicht aus, als hätte ich Anspruch mit meinem Bruttoeinkommen.


    Man wird halt nur geschröpft :p