Wohngeld: Studium und Wohn-/Wirtschaftsgemeinschaft

  • Hallo,


    wollte mal nach Eurer Meinung fragen, ob sich ein Wohngeldantrag für mich überhaupt lohnt oder nicht:
    - bin Studentin (27) im 16. Semester
    - Einkommen ca. 200 Euro im Monat brutto gleich netto
    - seit Mitte März 2008 wohne ich mit meinem Freund in einer 3-Zi.Wohnung, wir stehen beide im Mietvertrag
    - er ist voll berufstätig und verdient oberhalb der wohngeldrelevanten Grenzen
    - wir teilen uns Miete und Strom, für jeden ca. 390 Euro/Monat


    Ist das Einkommen meines Freundes relevant und scheitert eine Wohngeldberechtigung daran?
    Ist mein Status als Studentin wohngeldschädlich, obwohl ich die Regelstudienzeit längst überschritten hab und eh kein Bafög mehr bekommen würde?
    Oder soll ich einfach mal den Antrag stellen?


    Danke!


    Third

  • Wenn Du nachweisen kannst dass Du keinen BAföG Anspruch mehr hast -Ablehnungsbescheid- steht einer Wohngeldbeantragung nichts im Wege. Allerdings wird Euer beider Einkommen gerechnet und da werdet Ihr ja wohl lt. Deiner Aussage wegen dem Einkommen von Deinem Freund rausfallen.


    Gruss Andy