Studentenkredit und Wohngeld

  • Hallo,


    ich bin Student, über 30 und habe keinen Anspruch auf Bafög.
    Ich habe einen Studentenkredit in Höhe von ca. 630 Euro im Monat und Warmmiete von 220 Euro.


    Das heißt, ich müsste 359 + 150 Kaltmiete + 45 Betriebskosten ohne Heizung + 132 Krankenkasse = 686 Euro an Mindesteinkommen beziehen.
    Ist mein Studentenkredit in Höhe von 630 Euro ausreichend bzw. wird dieser überhaupt als Einkommen angesehen, um Wohngeld zu erhalten?

  • Hallo,


    Zitat

    das Mindesteinkommen ist durch den Studentenkredit von 630,00 € pro Monat erreicht.


    Widerspruch. Das Mindesteinkommen wird formal nicht erreicht, weil schon die Rechnung des Fragestellers falsch ist. Das tatsächliche Mindesteinkommen liegt bei mindestens 770 €.


    Allerdings ist das dann tatsächlich kein Problem bei dem eigentlichen Wohngeldantrag, da das fiktive Wohngeld recht hoch ausfallen dürfte und auch die 20% Abschlag bei Plausibilität gelten müßten.


    Wollte ich nur mal gesagt haben, damit Mitleser nicht falsche Hoffnungen und Berechnungen lesen.... ;-)


    Gruß!