SchülerBafög

  • Hallo,


    evt kann mir jmd helfen!?
    Ich werde aus den ganzen Bedingungen die man im Netz findet nicht wirklich schlau! :((


    Folgende Situation:
    Ich bin 24 Jahre alt und werde nachdem ich ABI+Ausbildung gemacht habe im Sommer eine zweite Ausbildung anfangen.
    Und zwar zur Erzieherin an der STAATLICHE FACHSCHULE FÜR SOZIALPÄDAGOGIK.
    Da es eine schulische Ausbildung ist wird diese also nicht vergütet. Ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern und zahle eine Miete von warm 460€/monat.
    Mein Vater ist allein-Verdiener mit ca 3000€brutto monatlich!
    Besteht für mich da die Hoffnung auf Schülerbafög bzw irgendeine Unterstützung?
    Und darf man zusätzlich zu Bafög einen Nebenjob (zb 400€) machen? Sonst kommt man ja gar nicht über die Runden.


    Vielen Dank schonmal!

  • Diese Ausbildung ist förderungsfähig nach dem BAföG.


    Die Förderung ist abhängig vom Einkommern deiner Eltern.


    Du darfst zum BAföG monatl. 400,00 € dazuverdienen.

  • Toll, vielen Dank erstmal für die Antwort.


    Falls es noch eine elementare Rolle spielt ich wohne in Hamburg und wie gesagt mein Vater ist mit 3000€ alleinverdiener.


    Vielen Dank für weitere Anregungen und Tipps :)

  • Was war deine erste Ausbildung.


    Deine Eltern können Kindergeld (bis zum 25. Lj.) beantragen.


    Ggf. kannst Du für dich einen Mietzuschuss beim JobCenter Hamburg beantragen.

  • Meine erste Ausbildung war eine duale (also betrieb und berufsschule):
    Also ich bin nun gelernte Mediengestalterin, allerdings sind die Jobs echt rar und wirklich glücklich bin ich leider auch nicht.
    Daher die neue Orientierung!

  • Deine Eltern sind grundsätzlich nur für eine Ausbildung Unterhaltspflichtig.


    Ob in deinem Fall weiterhin eine Unterhaltspflicht besteht ist eine Einzelfallprüfung und diese unterliegt dem zuständigen BAföG Amt.


    Der Antrag auf Ausbildungsförderung ist beim BAföG Amt am Wohnort der Eltern zustellen (§ 45 BAföG).