Eheähnliche Gemeinschaft Berufsschulausbildung länger 2 Jahre = Anspruch auf BAföG?

  • Servus,


    ich wohne mit meiner Freundin (25) in einer gemeinsamen Wohnung. Sie beginnt im August eine Ausbildung zur Kindererzieherin an einer Berufsschule. Die Ausbildung wird fünf Jahre dauern. Sie ist bereits ausgebildete Kosmetikerin.
    Besteht trotz der eheähnlichen Gemeinschaft Anspruch auf Schüler-BAföG? Sollte sie besser wieder zu den Eltern ziehen?

  • Erst mal war die Kosmetiker Ausbildung schulisch und somit BAföG-förderfähig?
    Welche Erzieherausbildung geht über 5 Jahre?
    Macht sie erst Kinderpflege und dann Erzieherin?
    Euer zusammenleben wirkt sich nicht aus solange ihr nicht heiratet.
    Und das BAföG wird anhand des Elterneinkommens aus 2009 berechnet.

  • Danke für die Antwort. Die Kosmetik-Ausbildung war nicht schulisch und somit nicht gefördert. Aber meine Freundin hat vorletztes Jahr ihr Abi nachgeholt (1 Jahr). Dafür hat sie BAföG bekommen. Bedeutet das, dass sie jetzt nichts mehr kriegt?
    Richtig, sie macht zuerst Kinderpflege und dann Erzieherin.
    Was bedeutet das?


    MfG und danke für weitere Infos

  • Das Abi spielt keine Rolle.
    Sie müsste dann für beide Ausbildungen Förderung erhalten können, aber je nach Elterneinkommen.



    Ist die Kinderpflege Voraussetzung?
    Besteht nicht schon die Möglichkeit gleich in die Erzieherausbildung einzusteigen, wegen des Abis?
    Meine da mal irgendwas gehört zu haben, bin mir aber nicht sicher.

  • Leider nein :-(
    Das Abi ist ein Fachabi in Richtung Gestaltung/Kunst gewesen. Für die Kindererziehung braucht man ein "normales" Abi.
    Also zählt so oder so das Elterneinkommen? Muss ich angeben, dass wir zusammen wohnen? Bzw. was müssen wir diesbezüglich beim BAföG-Antrag beachten?


    Danke für die Antworten