Vier Fragen bezüglich Bafög und Einkommen

  • Hallo liebe Forenmitglieder,


    ich habe einige Fragen bezüglich der Anrechnung eines Nebenverdientstes. Dabei werde ich zunächst kurz meine
    Situation schildern und dann die Fragen stellen.


    Ich erhalte Bafög und arbeit nebenbei an der Uni als Hilfwissenschaftler.
    Die Verträge laufen ja teilweise nur für 2 Monate und werden dann verlängert. Ich werde einige Monate über 400€ verdienen und unter Umständen die Grenze von 4800 € überschreiten.


    Nun zu meinen Fragen:
    1) Wie viel wird vom Bafög abgezogen, wenn ich die Grenze von 4800€ um ca. 300 € überschreite?


    2) Zählt das Brutto-, oder Nettogehalt für das anrechenbare Einkommen beim Bafög?


    3) Wenn ich unter der 4800 € Grenze bleibe ist es egal wie viele Monate ich mehr als 400 € verdiene, solange es unter 4800€ bleibt?


    4) Falls ich eventuell über 4800 € wie muss ich das melden und wie ist es mit dem Wiederholungsantrag für den neuen Bewilligungszeitraum, welcher bei mir im September 2011 starten wird? Ich plane für den Zeitraum von September 2011 bis September 2012 auf jeden Fall unter 400€ zu bleiben. Jetzt werde ich auch vermutlich unter der Grenze bleiben, mich würde nur interessieren was ich beachten sollte für den Fall, dass ich die Grenze überschreite.
    Übrigens weiß ich auch erst im Sommer, bzw. August/September, ob die Grenze eventuell überschritten wird.


    Viele Grüße und danke für jegliche Informationen im voraus!

  • zu 1.) je Moant 1/12 von 300,00 € abzgl. 21,3 %
    zu 2.) brutto
    zu 3.) ja
    zu 4.) schriftlich, mit den Gehaltsabrechnungen, Weiterbewilligungsantrag stellen, die evt. Rückforderung aus dem vorherigen BWZ wird mit den lfd. Zahlungen verrechnet


    siehe §§ 23 und 22 BAföG, § 60 SGB I