Vater will nicht zahlen

  • Guten Morgen allerseits,


    ich wohne seit 9 Jahren in einer eigenen Wohnung und bin seit 4 Jahren Mutter / alleinerziehend. Im Aug 10 hab ich mich entschlossen, mein F-abi nachzumachen, im mai diesen jahres habe ich meine Prüfung. Im Anschluss würde ich gerne studieren gehen. Mein bafög-Antrag war insofern erfolgreich, dass ich 120euro Bafög erhalte, was natürlich ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, ich damit absolut nicht meinen Lebensunterhalt finanzieren kann. Im Berechnungsbogen steht drin, dass ich von meiner Mutter 8euro anteilig bekäme, von meinem Vater allerding 460euro! Meine Mutter gibt mir von sich aus 100euro monatlich, mein vater allerdings stellt sich total quer. Er begründet es wie folgt: Bei der Einkommenserklärung der Eltern beim Bafög Antrag wird nur nach Einnahmen und nicht nach Ausgaben gefragt. Mein Vater muss eben ein Haus abbezahlen, hat aber auch als Hobby Autos und hat sein Lebensstandart wie er ihn sich leisten kann, eben mit monatlichen Fixkosten.
    Das alles hilft mir aber auch nicht weiter, da meine berufliche Zukunft einfach auf dem Spiel steht, da ich mir die Schule und auch das Studium einfach nicht leisten kann.
    D.h. ich hab jetzt mehr oder weniger einen moralischen Konflikt mit mir. Stelle ich die Beziehung zu meinem Vater aufs Spiel und klage das Geld ein, soll ich beim bafög Amt einfach eine Vorauszahlung beantragen und die kümmern sich weiter um die Eintreibung? Ich hab schon mehrfach versucht mit meinem Vater zu sprechen aber ich komme einfach nicht an :-/


    Vielleicht kann mir jmd weiterhelfen...


    Danke