Darlehen oder Unterhalt

  • Mein Wohngeldantrag wurde genehmigt. Mein Einkommen besteht aus einem bestimmten Darlehensbetrag, den mein Bruder mir bezahlt. Es wird jetzt von der Wohngeldstelle so dargestellt, als würde es sich dabei um Unterhalt handeln. Mein Bruder ist aber nicht unterhaltsverpflichtet (auch meine Eltern nicht). Welchen Unterschied macht es für die Berechnung des Wohngeldes, ob ich nun ein Darlehen oder Unterhalt bekomme?

  • Bei Beantragung wurde mir gesagt, dass Kredite wie Einkommen behandelt werden. Außerdem kenne ich mehrere Studenten, die staatliche Studienkredite aufgenommen haben und mit diesem Einkommen auch Wohngeld beziehen. :confused:

  • Hallo,


    Zitat

    Bei Beantragung wurde mir gesagt, dass Kredite wie Einkommen behandelt werden.


    Das ist falsch.


    Zitat

    Außerdem kenne ich mehrere Studenten, die staatliche Studienkredite aufgenommen haben und mit diesem Einkommen auch Wohngeld beziehen.


    Ja und? Natürlich kann auch mit Krediten Wohngeld bezogen werden.


    Gruß!

  • Also kann mit einem Darlehen sehr wohl Wohngeld bezogen werden, aber es wird nicht als Einkommen behandelt. Das widerspricht doch deiner ersten Aussage, das ein Darlehen nicht angerechnet wird?

  • Hallo,


    irgendwie kann ich Dir nicht folgen.


    Zitat

    Also kann mit einem Darlehen sehr wohl Wohngeld bezogen werden


    Ja natürlich - und ich habe auch nirgendwo etwas anderes behauptet.


    Zitat

    aber es wird nicht als Einkommen behandelt


    Richtig - es wird als nicht anrechenbares Einkommen gewertet.


    Zitat

    Das widerspricht doch deiner ersten Aussage, das ein Darlehen nicht angerechnet wird?


    Ich wüßte nicht, wo ich mir selbst widerspreche. Beides, also Unterhalt und Kredit, sind Einnahmen. Punkt. Von beiden Einnahmearten wird die eine bei der Wohngeldberechnung berücksichtigt und die andere nicht. Nochmal Punkt.


    Wo ist das Problem? :confused:


    Gruß!