Unterhaltspflicht der Eltern

  • Hallo und guten Abend,
    wir haben eine Tochter die im März 2011 18 jahre wird und nun ausziehen will! Sie macht zur Zeit ihren mittl. Bildungsabschluss
    an der Berufsfachschule, hat also kein Einkommen.
    Frage: Was müssen wir als Eltern zahlen?

  • Sie müssen Ihre Tochter während der gesamten (Erst-)Ausbildung unterstützen. Wieviel das sein wird hängt von Ihrem Einkommen ab. Der Regelbedarfsatz für Ihre Tochter wird meines Wissens mit 640,- €/Monat angesetzt (670,-€/Monat ab 2011 nach Neuregelung). Prüfen lassen sollten Sie, ob Ihre Tochter Anspruch auf sogenanntes SchülerBaföG hat, wenn sie nicht mehr bei Ihnen wohnt.

  • "Will" lässt darauf schließen, dass der Auszug nicht erforderlich ist. Dann braucht ihr, außer dem Kindergeld, gar nichts zahlen.


    Ihr seit zwar unterhaltspflichtig, aber ihr könnt bestimmen, in welcher Art der Unterhalt gewährt werden soll (§ 1612 BGB). Es reicht also, kostenlose Unterkunft, Verpflegung etc. in eurem Haushalt zur Verfügung zu stellen.


    Seit ihr mit dem Auszug einverstanden, liegt der Bedarf eurer Tochter bei 670 € inkl. Kindergeld und Schüler-BAföG.

  • "Will" lässt darauf schließen, dass der Auszug nicht erforderlich ist. Dann braucht ihr, außer dem Kindergeld, gar nichts zahlen.


    Ihr seit zwar unterhaltspflichtig, aber ihr könnt bestimmen, in welcher Art der Unterhalt gewährt werden soll (§ 1612 BGB). Es reicht also, kostenlose Unterkunft, Verpflegung etc. in eurem Haushalt zur Verfügung zu stellen.


    Seit ihr mit dem Auszug einverstanden, liegt der Bedarf eurer Tochter bei 670 € inkl. Kindergeld und Schüler-BAföG.


    unsere Tochter ist 19, hat plötzlich neue Freunde und will mit aller Gewalt am gleichen Ort in eine WG einziehen. Zuhause bewohnt sie eine Dachwohnung mit 2,5 Zimmer und eigenem Bad.