Tatsächliche Leistungsfähigkeit beim Einkommen der Eltern?

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier, will nach meinem hoffentlich im kommenden Frühjahr bestandenen Abi studieren und habe mir bei einer Studienberatung eine Probe-Bafög-Berechnung mit dem Einkommensteuerbescheid meiner Eltern machen lassen.


    Dabei kamen mal gerade eben so 100 Euro raus - dabei ist meine Ma Alleinverdienerin mit 3333 Euro netto, zahlt für sich als Beamtin erhebliche Beiträge zur privaten Krankenkasse, für meinen Vater (arbeitslos ohne Bezügevon der Arbeitsagentur) Beiträge zur "freiwilligen Versicherung" in der Gesetzlichen und für unsere Wohnung auch nicht eben wenig Miete - das wurde bei der Berechnung aber alles gar nicht berücksichtigt. :( Am Ende bleibt bei meinen Eltern nicht so viel Geld übrig, dass sie mich zumindest bis zum Bafög-Höchstsatz unterstützen könnten.:eek:


    Was nun? Gibt es irgendeine Möglichkeit, dass die realen Aufwendungen meiner Eltern berücksichtigt werden, damit ich mehr BAfög bekomme???


    Ich freue mich auf Eure Antworten...


    ...der Wellenreiter

  • Krankeversicherung wird in einer Sozialpauschale berücksichtigt. Gezahlte Steuern werden berücksichtigt. Miete wird bei anderen auch nicht berücksichtigt.
    Es würde evtl. ein Aktualisierungsantrag lohnen wenn deine Mutter weniger Einkommen hat als vor zwei Jahren.
    Ansonsten können deine Eltern nach der BAföG Berechnung zahlen, da genug Geld vorhanden ist und 3333 netto ist doch ne Menge.