Kind bekommen,wer unterhaltspflichtig?

  • Hallöchen,
    ich google und google und komme nicht weiter.Vll seid ihr ja so nett und könnt mir helfen.
    Ich habe im August ein Baby bekommen,lebe mit dem Kindsvater zusammen.Ich habe die Schwangerschaft und Geburt dem Bafögamt gemeldet,bekomme ja auch den Betreuungszuschlag und für die Förderungsverlängerung mussten meine Eltern wieder Anträge ausfüllen.
    Keiner hat nach dem Einkommen meines Freundes gefragt und ich dachte mir gut,logisch,sind ja nicht verheiratet.
    Nun stellt mein Vater sich quer,mein Bafög wurde aufgrund seines Einkommens gekürzt,er weigert sich zu zahlen,weil er sagt,mein Freund müsse dies tun.
    Ist das so richtig?Wenn ja,warum prüft dann das Amt immernoch die Daten meiner Eltern,nicht meines Partners?
    Danke
    Lieben Gruß

  • Keiner hat nach dem Einkommen meines Freundes gefragt und ich dachte mir gut,logisch,sind ja nicht verheiratet.


    Weiß die Familienkasse von dem Baby? Nach § 1615l Abs. 2 BGB müsste sie nämlich nach dem Einkommen des Kindsvaters fragen. Oder besteht für dich selbst kein Anspruch auf Kindergeld mehr?


    In der Dienstanweisung der Familienkasse heißt es: Die Berufsausbildung stellt danach keine Erwerbstätigkeit i. S. d. § 1615l Abs. 2 BGB dar.


    Im Prinzip sind sowohl dein Partner, als auch deine Eltern unterhaltspflichtig. Dein Partner aufgrund der Kindesbetreuung und deine Eltern aufgrund der Ausbildung (sofern es deine erste ist). Wobei der Unterhaltsanspruch gegen den Partner Vorrang hat.



    Zum BAföG: Wenn der Vater keinen Unterhalt zahlt, kannst du einen Vorausleistungsantrag versuchen.

  • Danke Theo,
    doch bei der Familienkasse mussten wir alles offen legen.Mit keiner meine ich,niemand vom Bafögamt.
    Ich weiß,dass er für mich nicht aufkommen kann.Aber wie gehe ich konkret vor?Hat mein Dad jetzt recht?Soll ich das Amt anrufen und darauf bestehen,dass sie meinen Freund prüfen?Ich meine die entscheiden doch,wessen Einkommen sie berücksichtigen.Sie berechnen mein Bafög anhand meiner Eltern,also??
    Ich wills mit meinen Eltern ja im Guten versuchen,aber eben auch nur,wenn sie noch unterhaltspflichtig sind...

  • Erstmal solltest du deinen Eltern (deine Mutter ist ja ebenfalls barunterhaltspflichtig) das Einkommen deines Freundes offenlegen und versuchen dich mit ihnen zu einigen.


    Zahlt dein Vater weiterhin nicht, kannst du beim BAföG-Amt einen Vorausleistungsantrag nach § 36 BAföG stellen. Das Amt prüft dann, ob es sich das Geld von deinem Vater wiederholen kann.


    Du hast ab 2011 einen Bedarf von 670 €. Abgezogen werden das Kindergeld, dein BAföG und evtl. etwas Unterhalt von deinem Freund. Der Rest wird zwischen deinen Eltern aufgeteilt.


    Soll ich das Amt anrufen und darauf bestehen,dass sie meinen Freund prüfen?...


    Im BAföG-Gesetz ist keine Möglichkeit verankert, dass Einkommen des Kindsvaters heranzuziehen.
    Im Unterhaltsrecht ist das aber schon möglich.


    Die Beträge im BAföG-Bescheid sind nicht immer die Zahlbeträge nach dem Unterhaltsrecht:
    http://www.bafoeg-aktuell.de/forum/bescheid-und-rechtsbehelf/7477-unklarheiten-zwecks-bafoeg-unterhalt-vom-vater-brauche-hilfe.html
    http://www.bafoeg-aktuell.de/forum/bescheid-und-rechtsbehelf/7599-fragen-zum-bescheid.html