Vermögen + unbezahlte Immobilien

  • Hallo,


    Ich plane nach meiner Ausbildung eine weiterführende Schule zu besuchen um mein Abitur nachzuholen.


    Nun wäre es interissant zu wissen, ob ich Elternunabhängiges BAföG beziehen kann.


    Durch Erbschaft bin ich an Geld 40.000€+ und 2 Wohnungen, welche noch abbezahlt werden müssen gekommen (Grundschuld bei der Bank überwiegt mein Vermögen bei weitem), gekommen.


    Werden Schulden angerechnet? Hab ich eine möglichkeit BAföG zu beziehen wenn ich das Geld umschreibe? An Eltern/Geschwister?



    Gruß unbekannter

  • Durch Erbschaft bin ich an Geld 40.000€+ und 2 Wohnungen, welche noch abbezahlt werden müssen gekommen (Grundschuld bei der Bank überwiegt mein Vermögen bei weitem), gekommen.
    Werden Schulden angerechnet?


    Vom Vermögen kannst du Schulden und Lasten abzuziehen. Allerdings gehört zu deinem Vermögen nicht nur die 40.000 €, sondern auch die beiden Wohnungen.


    Nutzt du eine der Wohnung selbst?
    Wer zahlt die Schulden ab?


    Hab ich eine möglichkeit BAföG zu beziehen wenn ich das Geld umschreibe? An Eltern/Geschwister?


    Das Vermögen bliebe für das BAföG-Amt trotzdem dein Eigentum.

  • Ich wohne in keiner dieser Wohnungen.


    Die Wohnungen zahlen sich durch die Miete, für den Rest springt ein Verwandter (V1) ein, der zZ das Nießbrauchrecht besitzt. Nach dem Tod von V1 geht das Nießbrauchrecht an einen anderen Verwandten (V2) über. Erst nach Tod von V2 kann ich mit den Wohnungen machen was ich will.


    Hab also keine Einnahmen aus diesen Wohnungen, nur Schulden. Verkauf der Wohnungen erst nach Tod von V2 möglich, da ein Zusatz im Grundbuch es vorher verhindert.

  • Also hast Du auch Mieteinkünfte.


    Ob der Zusatz im Grundbuch (welcher auch immer) einem Verkauf entgegensteht wäre zu prüfen (ggf. z. B.Sittenwidrig). Aber auch eine Wohnung mit eingetragenem Nießbrauchrecht kann verkauft werden.

  • Ich selbst habe keine Mieteinkünfte, die Mieteinkünfte gehen an V1. Da er durch das Nießbrauch wie ein Eigentümer gestellt ist, nur ohne die Möglichkeit zu veräußern.


    V1 und V2 wohnen in keiner dieser Wohnungen.


    Ich wohne übrigends in Bayern

  • Wenn Du als Eigentümer im Grundbuch eingetragen bist und die Wohnung vermietet ist, hast DU Mieteinkünfte. Wie dass Geld
    verteilt wird ist erstmal unerheblich.


    Ach ja, Vermögen an Geschwister übertragen: dies ist auch im BAföG geregelt. Nämlich als rechtsmissbräuchliche Übertragung.
    BAföG VwV 27.1.3a zu § 27 Abs. 1 BAföG

  • Nein, denn Du bist der Eigentümer.


    Wenn keiner das Nießbrauchrecht ausübt stellt sich die Frage, warum es eingetragen ist.


    Viel Glück bei der Antragstellung.

  • V1 übt es momentan vollständig aus. (Er lebt zwar nicht daran, zieht aber einen Nutzen (Miete) darauß). Er ist nur so freundlich und zahlt mit seinem Nutzen, meine Schulden ab.
    V2 wird den Nießbrauch nach ableben von V1 ausüben.


    Das ganze dient der zukünftigen Sicherung von V2, da V2 braucht einen Betreuer. Würden die Grundbucheinträge auf den Namen von V2 laufen, würde V2 enteignet werden.


  • Nachtrag zu meinen bisherigen Antworten.


    Elternunabhängige Förderung kannst Du nur erhalten, wenn Du die Voraussetzungen nach § 11 Abs. 3 BAföG erfüllst.


    Eine UH-Verpflichtung deiner Eltern besteht grundsätzl. bis zum Abschluss des Studiums.


    Zu deinen Vermögensfragen habe ich neue Erkenntnisse: Wenn für beide Wohnungen ein Nießbrauchsrecht eingetragen ist wäre dies nachzuweisen. Es könnte eine entsprechende Berücksichtigung erfolgen. Diese Fragen sind aber in deinem Fall nicht ganz einfach zu beantworten.


    Ob aber dann dein Vermögen von 40.000,00 € freigestellt bzw. mit den Schulden verrechnet werden kann bezweifel ich.


    Dein SV ist zu umfangreich und kompliziert um es in einem Forum ohne Nachweise zu besprechen bzw. zu bewerten.


    Wende dich an das für zuständige BAföG Amt, stell einen Antrag und lege die vollständigen Vermögensnachweise vor. Sofern Unterlagen nachgefordert werden, solltest Du diese umgehend nachreichen. Anschließend bekommst dann einen entsprechenden Bescheid.