Wohngeld? Aufstockendes ALG?

  • Guten Abend,
    evt kann mir jmd der Ahnung hat weiter helfen!
    Hab schon so oft im Internet gesucht und gestöbert... und nun bin ich auf dieses Forum gestoßen... Evt hilfts :)


    Also mal zur Situation:
    Ich bin 23 Jahre alt, wohne in HH (spielt das eine Rolle?) und habe diesen Sommer meine Ausbildung abgeschlossen.
    Leider wurde ich nicht übernommen, konnte nichts neues finden und beziehe daher leider ALG.
    Allerdings mache ich nun eine 6-monatige Fortbildung (finanziert vom AA).


    Da das Verhältniss zu meinen Eltern momentan katastrophal ist muss ich leider ausziehen... DH ich kann meine Miete gerade durch mein ALG decken (meine Eltern sind nicht in der Lage bzw gewillt mich groß zu finanzieren).
    Gibt es irgendeine Möglichkeit weitere Unterstützung zubekommmen?


    Vielen Dank schonmal
    :)

  • Selbst wenn du jetzt mit ALG I + Wohngeld deine Wohnung und deinen Lebensunterhalt finanzieren kannst, wirst du spätestens wenn du ins ALG II rutschst an deine Eltern zurückverwiesen.


    Sollte die derzeitig Wohnungsitutation also unzumutbar sein, solltest du dir bereits jetzt die Zustimmung der Arge zum Auszug schriftlich geben lassen.


    § 22 Abs. 2a SGB II: Sofern Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, umziehen, werden ihnen Leistungen für Unterkunft und Heizung für die Zeit nach einem Umzug bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nur erbracht, wenn der kommunale Träger dies vor Abschluss des Vertrages über die Unterkunft zugesichert hat. Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn
    1. der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern oder eines Elternteils verwiesen werden kann,
    2. der Bezug der Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich ist oder
    3. ein sonstiger, ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt.
    Unter den Voraussetzungen des Satzes 2 kann vom Erfordernis der Zusicherung abgesehen werden, wenn es dem Betroffenen aus wichtigem Grund nicht zumutbar war, die Zusicherung einzuholen. Leistungen für Unterkunft und Heizung werden Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht erbracht, wenn diese vor der Beantragung von Leistungen in eine Unterkunft in der Absicht umziehen, die Voraussetzungen für die Gewährung der Leistungen herbeizuführen.

  • Vielen Dank erstmal....
    Das hört sich alles ein wenig kompliziert an! :(


    Hm,... also ich zieh jetzt schon um,... also wohl ein bisschen spät um das anzumelden!??
    Meine ALG beträgt 490€ und meine Warmmiete sind 412€.
    Also wirklich schon knapp!


    Und wie gesagt,... die Situation ist weder für mich noch für meine Eltern weiterhin tragbar!


    Grüße