• Mein Sohn lebt bei seiner Mutter, ist 12 und alle 14 Tage fahre ich 240 km um ihn zu holen und fort zu bringen. Kleinere Unternehmungen wie Kino usw. möchten ja auch mal sein. Das geht ins Geld. Kann man diese Dinge beim Unterhalt geltend machen oder beim Lohnsteuerjahresausgleich?
    Hatte ihn letztes Jahr auch mit in einen 4 wöchigen Urlaub nach Thailand, auf den meine Frau (Thai) und ich 6 Jahre gespart haben. alexander

  • nein kannst Du nicht, allerdings wäre je nach dem wer die Entfernung geschaffen hat, die Mutter verpflichtet sich an den Fahrtkosten zum Holen und Bringen zu beteiligen. Wenn allerdings Du weggezogen bist, dann geht da nix mit kürzen oder anrechnen. Bei der Steuer spielen diese Kosten auch keine Rolle


    Gruss Andy