zum 1000.: anspruch auf wohngeld? (18, Schülerin)

  • hallo.


    also es sieht folgendermaßen aus.
    ich bin 18 jahre alt und lebe mit meiner mutter in einer sehr kleinen 2-zimmer-wohnung. meine mutter ist 61 (ja, 61. ich habe mich nicht vertippt.) und arbeitet teilzeit als ambulante krankenpflegerin, jedoch bekommen wir die wohnung bezahlt, da ihr gehalt nicht ausreichen würde.


    aus diversen gründen möchte ich nun endlich ausziehen.
    zum einen, und das ist der schwerwiegenste grund, ist meine mutter psychisch nicht in ordnung. mein vater starb vor 4 jahren und seitdem.. nunja. jedenfalls ist sie in psychologischer betreuung. ein zusammenleben mit ihr ist sehr schwierig, da sie ihren psychischen stress täglich bei mir ablädt (psychisch, nicht physisch!!!). sie sieht es zwar ein, jedoch kann sie so recht wohl auch nichts dagegen machen. mittlerweile hat sie attestiert bekommen, dass sie eine psychische erkrankung hat.


    diese ewigen streitereien und dieser stress hängen unteranderem damit zusammen, dass wir auf engem raum zusammen leben müssen. unsere wohnung hab grob geschätzt 30 qm² (mit bad und küche), keinen balkon oder sonstige luxoriösitäten.


    ein weiterer grund wieso ich ausziehen will ist, dass ich nicht arbeiten gehen kann, da niemand eine aushilfe auf 100€-freigeld-basis engagiert und schwarzarbeit... davon halte ich mich fern. und mehr als 100 € darf ich nicht verdienen, sonst wird das gleich wieder abgerechnet.


    ich bin 18 jahre alt und besuche übrigens die fachoberschule gestaltung (11. klasse). und vielleicht st es ja noch wichtig, dass meine mutter und ich ausländerinnen (russinen) sind.




    kann mir bitte einer helfen?
    ich weiß langsam nicht mehr so recht weiter.

  • Hallo


    nein Du hast keinen Anspruch auf Wohngeld und auch die ARGE wird wohl nix leisten für eine eigene Wohnung für Dich. Du könntest es höchstens mal mit den Attesten Deiner Mutter bei der ARGE versuchen, vielleicht erkennen die das ja als besonderen Grund für den Auszug an und zahlen Dir eine eigene Wohnung


    Gruss Andy