Berechnungsgrundlage für Einkommen

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
  • Hallo, ich habe eine Verständnisfrage:
    Die Berechnungsgrundlage des elterlichen Einkommens bei Antragsstellung liegt 2 Jahre zurück. Wenn ich bei Erstantragstellung nun dieses Elterneinkommen angebe, bildet diese Summe die Bemessungsgrundlage für meinen Bafög-Bezug. Meine Mutter hat aber ihre Arbeitszeit im letzten Jahr aufgestockt und erzielt jetzt deutlich mehr Einkommen als vor 2 Jahren. D.h. bei der EK-Grundlage heute würde ich weniger Bafög erhalten. Muß ich dann das "unrechtmäßige" Bafög zurück zahlen? Oder hinkt die Anpassung ans Einkommen ständig 2 Jahre hinterher? Wann werden die Zahlen korrigiert?

  • § 24 Berechnungszeitraum für das Einkommen der Eltern und des Ehegatten


    (1) Für die Anrechnung des Einkommens der Eltern und des Ehegatten des Auszubildenden sind die Einkommensverhältnisse im vorletzten Kalenderjahr vor Beginn des Bewilligungszeitraums maßgebend.
    ......

  • Sorry, dass ich nochmals nachhake: Also hinkt die Anpassung auf das Einkommen der Eltern immer 2 Jahre hinterher.
    Es bedeutet nicht, dass man nach dem Ablauf des Bewilligungszeitraumes nachzahlen muß, wenn das Eltern-Einkommen tatsächlich höher war als die Bemessungsgrundlage??