bausparen ect.?

  • ein hallo und eine frage


    so,mein sohn wird dieses monat 18,ist im 2 lehrjahr und wohnt bei der mutter.wie sieht es da aus wenn bausparer oder andere
    sparverträge abgeschlossen worden sind um das netto-einkommen des kindes zu drücken ?
    u-halt wird doch vom netto berechnet abzüglich den 90 euro.
    und muss dann die kinds-mutter alles offenlegen ,auch die evtl.
    400 euro-job`s..?


    vielen dank und mfg

  • Zitat

    wie sieht es da aus wenn bausparer oder andere sparverträge abgeschlossen worden sind um das netto-einkommen des kindes zu drücken ?


    Wird nicht berücksichtigt.


    Zitat

    und muss dann die kinds-mutter alles offenlegen ,auch die evtl. 400 euro-job`s..?


    Ja, da sie ab dem 18. Geburtstag auch barunterhaltspflichtig ist.


    Besteht bereits eine Vollzeittätigkeit, so ist eine daneben ausgeübte weitere Nebentätigkeit in der Regel "überobligatorisch", d.h. die Einkünfte aus der Nebentätigkeit werden nicht mitgerechnet.
    Eine Ausnahme besteht dann, wenn bereits während der Zeit des ehelichen Zusammenlebens eine Nebentätigkeit ausgeübt wurde. Dann ist es in der Regel zumutbar, das Gehalt aus der Nebentätigkeit auch weiterhin mitzurechnen. Wird allerdings neben einer normalen Vollzeitstelle noch eine Nebentätigkeit ausgeübt, nur um Schulden abzahlen zu können, so zählen die Nebeneinkünfte bis zur Höhe der monatlichen Schulden nicht mit.

  • hallo theo


    da mein sohn nun im 2 lehrjahr ist (techn.zeichner)und dieses monat 18 wird weiß ich nicht weiter.
    soll ich die zahlung einstellen und warten bis ich angeschrieben werde.läuft nach volljährigkeit die u-sache noch übers jugendamt.muss sich mein sohn mit mir in verbindung setzen falls er noch bedürftig ist oder anspruch hat.
    sohn wohnt noch bei seiner mutter und ich habe zu keinem von beiden kontakt.was er verdient weiss ich nicht,im ersten lehrjahr hatte er 540 euro netto.ein unterhaltstitel besteht nicht.


    danke im voraus......gruß frederic

  • Ab dem 18. Geburtstga kann das Jugendamt nur noch beratend in Unterhaltsfragen tätig werden. Die Ansprüche muss das Kind selbst geltend machen.


    Ab Volljährigkeit sind beide Elternteile barunterhaltspflichtig, d.h. auch die Mutter muss ihr Einkommen offenlegen. Mit geschätzt 610 € aufwärts netto + 184 € Kindergeld müsste euer gemeinsames, bereinigtes Einkommen über 4.300 € liegen, damit der Sohn überhaupt noch Unterhalt fordern kann.


    Wenn du keinen Unterhaltstitel besteht, kannst du die Zahlungen einstellen.

  • hallo theo


    habe nun die zahlung eingestellt und warte erst mal ab ob
    irgendeine forderung kommt seitens meines sohnes.


    möchte mich bedanken für die tolle beratung hier,kann die seite nur weiterempfehlen.


    gruss.......frederik