BaföG+NRWBank=10.000Euro maximal?

  • Hallo zusammen,


    ich studiere seit WS 2006/2007, beziehe den Beitragsdahrlehen der NRW-Bank und habe bereits 3 Jahre BaföG erhalten. Seit Anfang des Studiums hatte ich im Kopf, dass man wenn man bafög und Darlehen bezieht, man trotzdem nur maximal 10.000Euro zurückzuzahlen hat.
    Daher bin ich nochmals auf die Suche nach Antworten gegangen und habe leider nichts eindeutiges gefunden...


    Ausgerechnet habe ich mir:
    14 Semester bis ende des Masters, + im schnitt ca 200 euro vom bafögamt bis ende des studiums, also 5 jahre lang(6Sem Ba und 4Sem M.)..


    14*500= 7000euro Bankdahrlehen
    200*12*5=12000 12000/2=6000Euro Bafög
    ----------------------
    ca 13.000 Euro


    auf http://www.nrwbank.de/tilgungsrechner/Form.jsp alles mal eingegeben steht:
    "Studienbeitrags- und BAföG-Darlehen überschreiten die Kappungsgrenze von 10000,00 EUR um 4594,26 EUR. Das Studienbeitragsdarlehen wird daher auf die Restschuld von 4000,00 EUR gekappt."


    hätte ich im Schnitt jetzt mehr Bafög bezogen, tilgt dann das bafög mein Bankdahrlehen?(Zinsen würden ja laut rechnung bleiben) In wie weit Arbeiten denn Bafög-Amt und NRW-Bank zusammen. Hab zur Zeit nur ein wenig Angst, dass ich zum jetztigem Zeitpunkt mit 10.000Euro Verschuldung ausgehe, mit der ich in 3 Jahren die Uni verlasse und dann plötzlich 16.000 o.ä. hab weil ichs nicht besser wusste... :confused:


    Hoffe jmd kann mir da weiter helfen, um ein wenig Klarheit zu bekommen...


    Danke schonmal für alle Antworten....

  • hi


    das heisst also dass ich die wie in meinem Fall vollen theoretisch ausgerechneten 13.000Euro am Ende des Studiums bezahlen muss?
    Wie sieht dass denn dann bei Studenten aus die über 5 Jahre den Vollsatz bekommen und auf die NRW-Bank zurückgreifen müssen?? In Regelstudienzeit wären das ja auch mal ganz schnell 15.000+ Euro die man dann in der Kreide steht wenns ins Berufsleben geht...


    Bei der Berechnung der Restschuld beim Tilgungs und Kappungsrechner der Nrw Bank wird aber sowohl das BaföG mit einberechnet und scheinbar eine Gesamtgrenze von 10000Euro festgelegt. Das kann ja nicht einfach so da stehen...


    Danke aber schonmal für deine Antwort


    EDIT:
    Hab nun man bei der NRW-Bank angerufen und mir wurde nochmals bestätigt, dass die NRW-Bank zwar nichts mit dem Bafög-Amt gemeinsam hat bzw zusammenarbeitet aber dennoch der Dahrlehensbetrag mit dem Bafög abgeglichen und von Seiten der NRW-Bank auf 10.000Euro exk. Zinsen begrenzt wird.


    BTW: Habe auch mal gefragt ob man innerhalb der Uni kostenpflichtige Fortbildungen und Zusatzqualifiationen in Anspruch nehmen kann, die mit in das Dahrlehen fließen. Anwort: Nein, da es ausschließlich für Studiengebühren vorgesehen ist. Müsste also aus eigener Tasche bezahlt werden.


    Gruß