kein Bafög- trotzdem Wohngeld??

  • Hallo, ich konnte meine Frage bisher nirgends finden, hoffe ich wiederhole nichts.
    Ich bin Student, bekomme aber kein Bafög. Meine Eltern verdienen offiziell zuviel, können mich aber trotzdem nicht mehr unterstützen. Ich habe zwar das Kindergeld und einen 400€ Job, das wird aber wohl für Miete+ NK, Krankenversicherungen etc. schnell weg sein. Außerdem bin ich fast 26, dann ist KG auch weg.
    Jetzt habe ich gehört, dass man Wohngeld beantragen kann, wenn man aus der Bafög- Förderungshöchstdauer herausfällt (bin im 12. Semester, werde auch noch 2-3 brauchen). Gilt das auch, wenn ich bisher kein Bafög bekommen habe? Für Antworten bin ich dankbar, ich fände es furchtbar, als Strafe für den notwendigen Nebenjob (da kein Bafög) jetzt auch noch einen Kredit aufnehmen zu müssen.

  • ja dürfte richtig sein, sobald dem Grunde nach kein Anspruch auf BAföG mehr besteht, sollte Wohngeld greifen. Antrag stellen, denn Versuch macht klug(ch)


    Gruss Andy

  • ja, ich will es einfach mal versuchen.beim ausfüllen des Antrages bin ich auf die Frage nach Werbekosten gestoßen. Was zählt denn für Studenten alles dazu? Studiengebühren? Kranken-/Rentenversicherung? und weiß jemand, ob es einen Pauschalbetrag gibt für Arbeitsmittel u.ä.? Ich habe nämlich für Bücher, Büromaterial und anderes keine Belege mehr.
    Vielen Dank für Antworten.
    Grüße, Matze