Unterhalt für BOS-ler

Das Forum ist INAKTIV
  • - Registrierung nicht möglich
  • - Erstellen von Themen / Beiträgen nicht möglich
  • Hallo,
    ich bin schon seit langem auf der Suche nach der Antwort ob ich als Berufsoberschüler von meinem Vater Unterhalt verlangen darf. Er behauptet dadurch dass ich schon eine abgeschlossene Berufsausbildung habe und 22 Jahre alt bin, muss ich selbst für mich aufkommen. Ich bekomme Bafög, habe eine eigene Wohnung, und verdiene mit jobben ca. 250 € im Monat. Mein Vater ist selbständig, und sagt mir natürlich nicht was er verdient. Ich hab schon überall gesucht, aber überall ist nur von Studenten die rede, und ich bin ja noch Schülerin. Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    Vielen lieben dank im voraus:)

  • Hallo


    da dürfte Dein Vater Recht haben. Nach dem BGB sind Eltern zur Finanzierung einer Ausbildung verpflichtet. Es gibt zwar auch Ausnahmen bei schon von Anfang an geplantem Weg
    Schule
    Ausbildung
    Studium


    dass dann bis Ende Studium gezahlt werden muss, aber das scheint ja hier nicht der Fall zu sein. Außerdem hast Du einen Bedarf von 640 €.
    Darauf wird das Kindergeld und das BAöfG angerechnet . Sollte dann noch ein Rest sein, ist der wenn überhaupt auch von beiden Elternteilen also auch der Mutter zu tragen.


    Gruss Andy

  • Danke Andy für deine schnelle Antwort.
    Also geplant war der BOS besuch seit Beginn der Berufsausbildung, und nächstes Jahr würde ich gerne mit einem studium weitermachen, was aber nur geht wenn mein Vater zahlt.

  • wie viel BAföG bekommst Du denn ?
    und vielleicht wäre es ja hilfreich einfach mal mit Deinem Vater zu reden ob er freiwillig bereit ist was zu zahlen. Müssen tut er lt. BGB nicht


    Gruss Andy

  • Ich bekomme 392,- € Bafög. Meine Miete beträgt 300,- € warm. und dazuverdienen tu ich 256,- aber es lang einfach nicht. Ich habe auch noch ein Auto das ich selbst finanziere und auch benötige, da ich sonst weder in die Schule oder in die Arbeit komme.

  • BOS ist elternunabhängig gefördert dafür dürfte der BAföG Betrag zu niedrig sein. Was ist denn mit dem Kindergeld, das sollte doch wohl auch fliessen ??


    Fakt ist , das beide Elternteile Barunterhalt leisten müssen aber nur für den Teil 640 € minus Kindergeld minus BAöfG der da noch übrig bleibt


    Ich sehe da wenig chancen für Dich an Unterhalt zu kommen vom Vater es sei denn er leistet freiwillig
    und übrigens was ist denn mit der Mutter, die hat ja auch ihren Beitrag zu leisten


    Gruss Andy

  • Mir scheint es auch so, dass das Bafög zu niedrig berechnet ist.Gefördert wird die BOS elternunabhängig wie das Kolleg.Da du nicht bei deinen Eltern wohnst und 300,00 EUR Miete bezahlst,ergibt sich ein Bafög-Anspruch von 417,00 EUR:



    BAföG-Grundbedarf (§12 (1) 2.) entspricht in diesem Fall
    dem Gesamtbedarf ("BAföG-Bedarf") 417,00 €

    Anrechnung eigenes Einkommen durch Jobben



    Monatseinkommen (§ 21(1)) 250,00 €
    - Werbungskosten -76,67 €
    - Sozialabzüge -37,27 €
    - Freibetrag vom Einkommen (§ 23(1)) -153 €
    = Anrechenbares eigenes Einkommen = 0 €


    => Vom BAföG abzuziehen -0 €

    BAföG-Anspruch pro Monat: 417,00 €


    Demnach wäre das Bafög um 25,00 EUR zu niedrig berechnet.

  • "und nächstes Jahr würde ich gerne mit einem studium weitermachen, was aber nur geht wenn mein Vater zahlt."


    Wenn er nicht zahlen will,kannst du einen Antrag nach § 36 BaföG stellen.