Tipps zum Meister-Bafög

  • Hallo,


    ich hatte in Baden Würtenberg Meister Bafög beantragt für eine 2jährige Vollzeit Ausbildung.


    In dieser Ausbildung gehörten Theoretische sowie Fachpraktische Ausbildungsabschnitte.


    Ich bekamm rund 675euro Meister-Bafög (AFBG)
    Ich bekamm für meine Wohnung rund 300euro Wohngeld.
    In meinem 400euro Job verdiente ich rund 200euro.
    Das machte dann: 1175 euro im Monat.


    Also, wenn Ihr eine AFBG geförderte Ausbildung absolviert, läßt euch nicht mit der Aussage abwimmeln, dass die Fachpraktischen Ausbildunginhalte nicht gefördert werden können. Schreibt eine Beschwerde oder fordert euer Recht auf Förderung ein.


    Kindergeld: bis zur Vollendung des 25Lebensjahr steht euch Kindergeld zu. Bei geleisteten Wehrdienst kann man zusätzlich 25Jahre plus 9 Monate beantragen.


    Desweiteren, Lehrgangsgebühren können von der Steuer abgesetzt werden sowie alle Umzugkosten und neu Anschaffungen bezüglich der Wohnung und der Schule.


    3 Monate vor Beendigung der Ausbildung meldet euch Arbeitssuchend. Es stehn euch dann Bewerbungskosten, Reisekosten zum Vorstellungsgespräch zu.


    Vor dem Unterschreiben eures Arbeitsvertrages, stellt einen Antrag auf Pendelfahrten/Reisekosten. (Für eine Max. Dauer von 6 Monaten, wenn Ihr ALG1 Anspruch habt, im ALG2 ist es eine Kann-Leistung.)

  • hi tomm,bist du direkt zur Wohngeldstelle und hast dort ohne Probleme dein WG bekommen?Meine Tochter macht gerade auch ihren Meister in Vollzeit.Uns gab man den Rat Ergänzende-Leistungen zu beantragen.Heute kam der Bescheid:0,nichts.Im Meister-Bafög sind ja anteilige Wohnkosten von 75 Euro enthalten.Ich krieg die Krise,wie soll man mit 675 Euro sein Leben bestreiten,KV,Fahrtkosten und Miete bezahlen?Vielleicht kannst du uns Tipps geben.Meine Tochter macht auch in Baden-Würtenberg ihren Meister da sollten ja die Richtlinien die gleichen sein.