Bafög abgelehnt, Kindergeld, Nebeneinkünfte, Unterhalt

  • Hallo zusammen:
    Meine Tochter (19 Jahre, 1.Semester Bio, 10 Semester Regelst.-zeit) bekommt kein Bafög aufgrund des elterlichen Einkommens. Antrag im November 2007 abgegeben. Bescheid am letzten WE (Anfang März) erhalten.


    Ich bin der Vater, die Ehe ist geschieden, lebe in anderer Stadt.


    Ich soll lt. Bescheid von 377 € Grundbedarf 317 € zahlen, der Rest die Mutter. 2 Jahre ältere Tochter macht PTA-Ausbildung und wird ebenfalls von mir mit Barunterhalt in Höhe ca 300,- € versorgt.


    Meine Tochter lebt jetzt seit ca. einem 3/4 Jahr bei ihrem Freund, zahlt dem aber dort keine Miete dazu. Die Mutter behält zur Zeit (noch) das Kindergeld ein, um angeblich das verwaiste Zimmer in der inzw. zu großen Wohnung zu finanzieren und eine Rückkehr zu ermöglichen. Auch auf Wunsch der Tochter.


    Ich soll jetzt u.a. ein halbes Jahr nachzahlen.


    Fragen:
    1. Steht mir - wie ich vermute - das Kindergeld zu? Rückwirkend zu verrechnen mit dem Unterhalt/Grundbedarfsdeckung?
    2. Wie verhält es sich mit den Nebenverdiensten / Jobs meiner Tochter. Darf ich die auf den Unterhalt anrechnen?


    Danke für jede Hilfe und Rat!!

  • das kindergeld steht dir nicht zu. das kindergeld seteht dem jenigen zu, bei dem das kind unterkommt. da deine tochter nicht mehr zu hause wohnt, deine ex-frau aber die wohnung zur rückkehr zur verfügung steht, erhält sie das kindergeld. deine tochter könnte ggf. die abzweigung des kindergeldes an sie beantragen.
    bei volljährigen kindern ist es aber so, dass das volle kindergeld vom unterhalt abgezogen werden darf.


    die einkünfte deiner tochter werden mit dem unterhalt verrechnet.