Leistungsnachweis Bachelor und Studienverzögerung wegen Schwangerschaft

  • Hallo.


    Die Studentin hat vom Bafög-Amt die Bestätigung ihres Antrags auf Verlängerung der Förderungshöchstdauer wegen Schwangerschaft und Kindererziehung erhalten.


    Würde sie Diplom statt Bachelor studieren, dann müsste Sie allein mit dem Bafög Amt noch klären, wenn denn nun das Vordiplom vorgezeigt werden muss.


    Beim Bachelorstudiengang gibt es aber keine dem Vordiplom entsprechende Zwischenprüfung. Statt dessen kann man nur einen Leistungsnachweis erhalten, der belegt "dass der Studierende bei geordnetem Verlauf seines Studiums bis zum Ablauf des jeweils erreichten Fachsemesters alle üblichen Leistungen (Prüfungen, Scheine) erbracht hat."
    Einen Nachweis, mit diesem Wortlaut wird die Studentin aber nie wieder erhalten, weil sie ja nun mal schwangerschaftsbedingt 2 Semester hinterherhängt.


    Meine Frage dazu: an welcher Stelle sollte man jetzt nachboren? Sollte man Versuchen das BaföG-Amt davon zu überzeugen, dass man den gesamten Rest seines Studiums auch ohne Leistungsnachweis gefördert wird, oder sollte man versuchen vom Prüfungsamt einen Leistungsnachweis zu erhalten, der einem bestätigt, dass man zwar 2-3 Semester hinterherhängt, aber ansonsten prinzipiell das Studium noch erfolgreich zu Ende bringen wird?


    Danke und gruß
    barfoos

  • Hallo,


    ich arbeite an meiner Uni beim Bafög-Beauftragten und kann dir nur erzählen, wie es bei uns läuft:


    Da würdest du den Leistungsnachweis nach dem 4. Semester nicht kriegen (wenn die nötigen ECTS-Punkte nicht erreicht wurden), sondern müsstest beim Bafög-Amt selbst mit deinem Sachbearbeiter reden und einen Aufschub beantragen, so dass der Leistungsnachweis erst in einem späteren Semester fällig wäre. Schwangerschaft/Kindererziehung sind definitiv Gründe für eine spätere Vorlage!

  • Hallo,


    ich arbeite an meiner Uni beim Bafög-Beauftragten und kann dir nur erzählen, wie es bei uns läuft:


    Da würdest du den Leistungsnachweis nach dem 4. Semester nicht kriegen (wenn die nötigen ECTS-Punkte nicht erreicht wurden), sondern müsstest beim Bafög-Amt selbst mit deinem Sachbearbeiter reden und einen Aufschub beantragen, so dass der Leistungsnachweis erst in einem späteren Semester fällig wäre. Schwangerschaft/Kindererziehung sind definitiv Gründe für eine spätere Vorlage!


    Danke für deine Antwort.


    Das Problem ist doch aber, dass die Studentin einen 0815-Leistungsnachweis ala "Die Studentin hat ist ihrem Fachsemester entsprechend auf dem aktuellen Stand" nie bekommen wird. Das einzige, was denkbar wäre wäre ein Leistungsnachweis der Form "Die Studentin ist jetzt im X. Semester auf dem Leistungsstand von Semester X-2." Ob das Prüfungsamt sowas auszustellen bereit ist und ob das BaföG-Amt sowas akzeptiert ist meine Frage.


    Den Aufschub vom BaföG-Amt hat die Studentin inzwischen genemigt bekommen. Nur steht eben jetzt im Raum, den Leistungsnachweis nächstes Semster nachzureichen, und da fragt sie sich, was das für ein Leistungsnachweis dann sein soll.


    Danke und Gruß
    barfoos

  • Hallo barfoos,


    bei uns wird so verfahren, dass dann der normale Leistungsnachweis ausgestellt wird, den die anderen nach dem vierten Fachsemester bekommen.


    Das Bafögamt zählt die Studentin praktisch im vierten FS und verlangt genau diese Leistungen (welche Leistungen es im einzelnen sind, ist von Uni zu Uni und auch in fast jedem Studiengang anders - das Bafögamt will aber normalerweise nur das Häkchen an der richtigen Stelle auf dem Formblatt 5 sehen), obwohl sie faktisch schon höher ist.


    Mit den anderen Leuten gleichziehen müsste man nur, wenn man KEINEN Aufschub bewilligt bekommen hat und den Leistungsnachweis aus "selbst verschuldeten" (so nenne ich es jetzt mal) Gründen erst später einreicht, so dass man nach Unterbrechung der Förderung wieder Geld bekommt.