Schwierige Situation zum Thema Kindergeld/Unterhalt mit 18

  • Tut mir Leid, dass ich die Frage sowohl bei Kindergeld als auch Unterhalt poste, konnte mich nicht entscheiden:p Die Situation ist folgende: Ich lebe bei meinem Vater (nicht erziehungsberechtigt) meine Mutter ist als einzige erziehungsberechtigt. Bald werde ich 18 und bin mich schon die ganze Zeit am informieren wie das mit Unterhalt und Kindergeld dann aussieht? Ich bin in der 12. Klasse Abitur. Mein Stundenplan erlaubt es mir nur schwer einen Nebenjob zu haben weil ich fast jeden tag bis 6Uhr in der Schule bin. Kann ich mit 18 Jahren von meiner Mutter mein Kindergeld/Unterhalt einfordern? Ich meine ich lebe ja nicht mit ihr in einem Haushalt, wozu sollte sie also dieses Geld weiterhin kassieren wenn sie für mich keine Ausgaben macht. Zurzeit ist sie so weit ich weiß wieder arbeitslos seit nem guten halben Jahr. Was genau und in etwa wie viel steht mir zu? Gibt es noch andere Möglichkeiten mit 18 als Schüler der normales Abitur macht irgendwoher Geld einzufordern? Vielen Dank schonmal für die Hilfe;)

  • Hallo Saba.
    Also ich weiß nicht wie es generell mit Unterhalt aussieht, aber das Kindergeld kannst du direkt an Dich ausbezahlen lassen.
    Dazu reicht es, den "Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes" zu stellen.
    Findest Du z.B. hier:


    http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Vordrucke/A09-Kindergeld/Publikation/V-Kg11e-Antrag-anteilige-Auszahlung.pdf


    Das musst Du ausfüllen und unterschreiben und kannst das somit unabhängig von Deiner Mutter machen. NAtürlich ist die Voraussetzung, dass der generelle Antrag auf Kindergeld gestellt ist, also das Deine Mutter noch das Kindergeld für Dich erhält.


    LG Muggel

  • das Kindergeld kannst du direkt an Dich ausbezahlen lassen.


    Das funktioniert aus zwei Gründen nicht:
    1. ist eine Abzweigung grundsätzlich nicht möglich, wenn das Kind im Haushalt eines Elternteils lebt.
    2. fällt spätestens mit dem Abzweigungsantrag auf, dass die Mutter gar keinen Kindergeldanspruch mehr hat. Die Zahlungen an die Mutter werden dann sofort eingestellt.