19, in Ausbildung, grundloser Auszug - Unterhalt?

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
  • Hallo liebe Community,


    ich habe vorab versucht, mich ein wenig schlau zu lesen, aber leider habe ich hier nichts gefunden, dass auf mein Thema zutrifft.


    Der Sachverhalt:
    Ich (selbständig, geschieden) habe eine 19jährige Tochter, die sich in der Ausbildung befindet. Sie verdient monatlich im 2. LJ 325,- Euro netto.
    Ihr Vater (Beamter) zahlt seit ihrem 18. Geb. keinen Unterhalt. Meine Tochter weiss, dass sie es hätte einklagen müssen. Allerdings droht er ihr dann mit dem "Rauswurf" aus seiner Familie. Um es sich nicht mit ihm zu verscherzen, hat sie darauf verzichtet. Sie weiss nämlich durch ihre ältere Schwester, dass ihr Vater das "Liebe, nur wenn ich keinen Unterhalt zahle" konsequent durchzieht.


    Vor 4 Wochen ist sie bei mir zu Hause ausgezogen, weil ihr Freund sich alleine keine Wohnung leisten kann und seine Familie ihn nicht unterstützen kann und will.
    Meine Tochter hatte bei mir in der Wohnung sogar mehrere Räume, sprich eine eigene kleine Wohnung. Ich habe mich aber geweigert, ihren neuen Freund (23 J., keine Ausbildung) hier aufzunehmen. Er ist aggressiv und total überschuldet. Wegen beidem war er schon mehrmals im Gefängnis. Hinzu kommt, dass er von seinen 600 - 850 Euro Gehalt (variabel, da Zeitarbeitsfirma) noch Unterhalt für mindestens 3 Kinder zahlen muss.


    Als er damals hörte, dass ich selbständig bin und mein Exmann Beamter, klingelten bei ihm die Geldglocken. Nun versucht er über meine Tochter sein weiteres Leben zu finanzieren. Unter anderem verkauft er jetzt das Auto meiner Tochter, für das ich sehr lange gespart habe.


    Kontakt zum Vater meiner Tochter habe ich nicht mehr. Aus diesem Grund kann ich sein Einkommen nur von vor 2 Jahren nennen.


    Gehalt Vater brutto / Jahr = 48.000,- Euro


    Mein zu versteuernder Gewinn / jährlich = 13.500,- Euro
    (nicht viel, aber ich bin noch in den Anfangsjahren)


    Laut BaB-Rechner steht meiner Tochter kein BaB zu.


    Ich bekomme im Augenblick das Kindergeld.


    Wie hoch ist in etwa der Betrag, den ich zahlen muss?
    Und: Muss ich wirklich zahlen, denn es bestand für Ihren Auszug ja kein Bedarf. Sie ist nur eine Straße weiter gezogen und ihre Ausbildungsstelle liegt immer noch einfache Fahrt 24 km entfernt.


    Ich zahle bereits Autoversicherung (660,- Euro), Handy (80,- Euro) und die Kfz-Steuer (90,- Euro).


    Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen!

  • Muss ich wirklich zahlen, denn es bestand für Ihren Auszug ja kein Bedarf. Sie ist nur eine Straße weiter gezogen und ihre Ausbildungsstelle liegt immer noch einfache Fahrt 24 km entfernt.


    Nein, du musst nicht zahlen, da deine Tochter ohne zwingenden Grund ausgezogen ist. Nach § 1612 BGB kannst du bestimmen, in welcher Art (Barunterhalt oder Unterkunft + Verpflegung) du Unterhalt gewährst.


    Deine Tochter kann einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen. Mehr kann sie von dir nicht verlangen.


    Wie hoch ist in etwa der Betrag, den ich zahlen muss?
    Gehalt Vater brutto / Jahr = 48.000,- Euro
    Mein zu versteuernder Gewinn / jährlich = 13.500,- Euro


    Anhand dieser Angaben kann man den zu zahlenden Unterhalt leider nicht ermitteln. Weder für den Fall, dass deine Tochter bei dir wohnt, noch für den Fall ihres eigenen Haushalts.


    Für die Unterhaltsberechnung wird das durchschnittliche Netto und ggf. Angaben zu den berufsbedingten Aufwendungen benötigt.


    Hinzu kommt, dass er von seinen 600 - 850 Euro Gehalt (variabel, da Zeitarbeitsfirma) noch Unterhalt für mindestens 3 Kinder zahlen muss.


    Fraglich, ob er wirklich zahlt, da unter dem Selbstbehalt (900 €). Hier wird wohl eher die Unterhaltsvorschusskasse seine Pflichten übernehmen.


    ihr Vater das "Liebe, nur wenn ich keinen Unterhalt zahle" konsequent durchzieht.


    Das hat dann aber mit Liebe auch nicht viel zu tun.

  • Vorab vielen lieben Dank für Deine Antwort!



    Nein, du musst nicht zahlen, da deine Tochter ohne zwingenden Grund ausgezogen ist. Nach § 1612 BGB kannst du bestimmen, in welcher Art (Barunterhalt oder Unterkunft + Verpflegung) du Unterhalt gewährst..


    Bedeutet das, wenn ich ihr die Unterkunft, Verpflegung usw. gewähre, dass es damit abgegolten ist?


    Deine Tochter kann einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen. Mehr kann sie von dir nicht verlangen...


    Kannst Du mir sagen, wo sie den bekommt? Sie ist der Meinung, dass ich ihr das einfach so monatlich auszahlen muss.
    Versteh mich nicht falsch; ich will es ihr ja geben. Allerdings will ich es diesem oben geschilderten Typen nicht ZU einfach machen. Sie ist da sehr naiv und merkt gar nicht, wie ihr Freund sie benutzt.
    Das Formular sind für ihn dann "Böhmische Wälder" und ich hoffe, dass ihr das ein wenig hilft, die Augen zu öffnen.




    Anhand dieser Angaben kann man den zu zahlenden Unterhalt leider nicht ermitteln. Weder für den Fall, dass deine Tochter bei dir wohnt, noch für den Fall ihres eigenen Haushalts.



    Für die Unterhaltsberechnung wird das durchschnittliche Netto und ggf. Angaben zu den berufsbedingten Aufwendungen benötigt.


    Berufsbedingte Aufwendungen gibt es beim Vater nicht weiter. Er hat als DB-Beamter ein Job-Ticket, , um zur Arbeit zu kommen, wofür ihm ein steuerlicher Vorteil angerechnet wird. Für Lehrgänge bekommt er volle Kostenerstattung.


    Welche Zahlen werden sonst noch benötigt? Ich habe keine Fahrten zur Arbeit, weil ich zu Fuß hinkomme. Meine Tochter hat die oben genannte Fahrstrecke plus berufsbedingte Arbeitsutensilien (Frisör).
    Ich liefere gerne konkrete Zahlen nach :-)





    Fraglich, ob er wirklich zahlt, da unter dem Selbstbehalt (900 €). Hier wird wohl eher die Unterhaltsvorschusskasse seine Pflichten übernehmen.


    Natürlich kann er das nicht! Aber er betont immer wieder, dass er es WÜRDE, wenn er es KÖNNTE... Ein Glück, es gibt den Konjunktiv *g*



    Das hat dann aber mit Liebe auch nicht viel zu tun.


    Stimmt! Aber leider sieht meine Tochter nur, dass ihr Vater sich ihr zuwendet, wenn sie keine Ansprüche an ihn stellt. Ich kann ihr zwar die Fakten zeigen (Kontoauszüge usw.), aber ich werde auch - egal wie ihr Erzeuger sich verhält - sie nicht in einen Gewissenskonflikt stürzen. Sie ist schon einmal sehr krank davon geworden und daher möchte ich das von ihr fern halten!
    Statt dessen sage ich ihr, dass ihr Vater, egal wie er sich verhält, sie doch lieb hat. Das kostet mich viel Kraft, denn er hat mir gegenüber gesagt, dass es nicht so ist... und dass er seine "Pflicht" in den ersten Lebensjahren der Kinder schon lange abgegolten hätte.


    Nach über 20 Jahren Ehe kein Detail, dass ich meinen Töchtern gegenüber erwähnen möchte, um sie nicht zu verletzen ;-)

  • Vorab vielen lieben Dank für Deine Antwort!



    Nein, du musst nicht zahlen, da deine Tochter ohne zwingenden Grund ausgezogen ist. Nach § 1612 BGB kannst du bestimmen, in welcher Art (Barunterhalt oder Unterkunft + Verpflegung) du Unterhalt gewährst..


    Bedeutet das, wenn ich ihr die Unterkunft, Verpflegung usw. gewähre, dass es damit abgegolten ist?


    Deine Tochter kann einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen. Mehr kann sie von dir nicht verlangen...


    Kannst Du mir sagen, wo sie den bekommt? Sie ist der Meinung, dass ich ihr das einfach so monatlich auszahlen muss.
    Versteh mich nicht falsch; ich will es ihr ja geben. Allerdings will ich es diesem oben geschilderten Typen nicht ZU einfach machen. Sie ist da sehr naiv und merkt gar nicht, wie ihr Freund sie benutzt.
    Das Formular sind für ihn dann "Böhmische Wälder" und ich hoffe, dass ihr das ein wenig hilft, die Augen zu öffnen.




    Anhand dieser Angaben kann man den zu zahlenden Unterhalt leider nicht ermitteln. Weder für den Fall, dass deine Tochter bei dir wohnt, noch für den Fall ihres eigenen Haushalts.



    Für die Unterhaltsberechnung wird das durchschnittliche Netto und ggf. Angaben zu den berufsbedingten Aufwendungen benötigt.


    Berufsbedingte Aufwendungen gibt es beim Vater nicht weiter. Er hat als DB-Beamter ein Job-Ticket, , um zur Arbeit zu kommen, wofür ihm ein steuerlicher Vorteil angerechnet wird. Für Lehrgänge bekommt er volle Kostenerstattung.


    Welche Zahlen werden sonst noch benötigt? Ich habe keine Fahrten zur Arbeit, weil ich zu Fuß hinkomme. Meine Tochter hat die oben genannte Fahrstrecke plus berufsbedingte Arbeitsutensilien (Frisör).
    Ich liefere gerne konkrete Zahlen nach :-)





    Fraglich, ob er wirklich zahlt, da unter dem Selbstbehalt (900 €). Hier wird wohl eher die Unterhaltsvorschusskasse seine Pflichten übernehmen.


    Natürlich kann er das nicht! Aber er betont immer wieder, dass er es WÜRDE, wenn er es KÖNNTE... Ein Glück, es gibt den Konjunktiv *g*



    Das hat dann aber mit Liebe auch nicht viel zu tun.


    Stimmt! Aber leider sieht meine Tochter nur, dass ihr Vater sich ihr zuwendet, wenn sie keine Ansprüche an ihn stellt. Ich kann ihr zwar die Fakten zeigen (Kontoauszüge usw.), aber ich werde auch - egal wie ihr Erzeuger sich verhält - sie nicht in einen Gewissenskonflikt stürzen. Sie ist schon einmal sehr krank davon geworden und daher möchte ich das von ihr fern halten!
    Statt dessen sage ich ihr, dass ihr Vater, egal wie er sich verhält, sie doch lieb hat. Das kostet mich viel Kraft, denn er hat mir gegenüber gesagt, dass es nicht so ist... und dass er seine "Pflicht" in den ersten Lebensjahren der Kinder schon lange abgegolten hätte.


    Nach über 20 Jahren Ehe kein Detail, dass ich meinen Töchtern gegenüber erwähnen möchte, um sie nicht zu verletzen ;-)

  • Bedeutet das, wenn ich ihr die Unterkunft, Verpflegung usw. gewähre, dass es damit abgegolten ist?


    Kannst Du mir sagen, wo sie den bekommt?


    Abzweigungsantrag - dann haftet sie für Rückforderung der Familienkasse.


    Welche Zahlen werden sonst noch benötigt?


    Mit dem von dir genannten Einkommen kann man unterhaltsrechtlich leider nichts anfangen. Wie oben schon geschrieben, benötigt man das durchschnittliche Netto.
    Kosten der Krankenversicherung? (Auch Beamte müssen trotz Beihilfe in der Regel eine private Krankenversicherung haben.)
    Kosten für die Altersabsicherung (vor allem bei dir)?
    Steuern?


    Wenn du dein Netto nicht allein ermitteln kannst, bitte einem Steuerberater um Hilfe? :)
    Das Netto vom Vater müsste er dir nennen.