BAföG/Kind nach Ablauf FHD geboren

  • Hallo,
    ich brauche dringend Hilfe.


    Stidiere an der HTWK Leipzig BWL im 9. Semester. Die Förderungshöchstdauer (FHD) beträgt in meinem Fall 8 Semester und endet 08.2007. Aufgrund von Schwangerschaft habe ich eine Förderungsverlängerung für ein Semester bekommen (§15 III Nr. 5). Danach habe die Förderungverlängerung aufgrund "von Erziehung eines Kindes" beantragt (pro Lebensjahr ein Semester). Habe Ablehnung bekommen, da meine Kleine am 13.10.2007 zu Welt kam, also sechs Wochen nach Ablauf der FHD. Begründung der Ablehnung: "Die Ursache der Verzögerung muss in der FHD entstanden sein".


    Das heißt, dass ich den Anspruch auf Förderung über die FHD hinaus nach § 15 III Nr. 5 (ein Semester pro Lebensjahr des Kindes) verloren habe, nur weil meine Kleine "sechs Wochen zu spät" kam?:confused: Finde irgendwie ungerecht.
    Gibt es vielleicht andere Möglichkeiten? Habe das ganze BAföG durchgelesen und finde leider nichts.


    Vielen-vielen Dank im Voraus :)

  • "da meine kleine am 13.10.2008 zu Welt kam"


    Dieser Zeitpunkt liegt heute (18.02.2008) in der zukunft, es muss also richtig heißen:
    "da meine kleine am 13.10.2008 zur Welt kommen wird"


    P.S. woher weißt du das so genau?

  • Juliah:
    Auf Grund der Schwangerschaft wurde die Förderungshöchstdauer (FHD) bis 02/2008 verlängert. Da die Kleine am 13.10.2007 geboren wurde, ist sie vor Ablauf der FHD geboren worden. Daher meine ich, dass Anspruch auf Verlängerung der FHD wegen Kindeserziehung bis 08/2008 besteht.

  • Danke Nataly. Das habe ich auch gedacht. Das problem liegt wahrscheinlich darin, dass Förderungshöchsdauer (§15a) nicht gleich Förderungsdauer (§15) ist. So wie es aussieht, wird die FHD in der Satzung der Hochschule bestimmt und kann nicht verlängert werden. Auf Grund der Schwangerschaft wurde nur die Förderungsdauer verlängert.

  • hi


    genau das ist der Knackpunkt an der Geschichte, da wirst Du wenig Aussicht auf Erfolg haben. Aber beantrage doch für die Reststudienzeit ALG II denn wenn Du keinen BAFöG Anspruch mehr hast sollte für die restliche Zeit die Möglichkeit bestehen.


    Gruss und viel Erfolg
    Andy

  • juliah:
    Ob deine Vermutung zutrifft und ob das Amt für Ausbildungsförderung recht hat, kann ich derzeit nicht beurteilen. Habt Ihr an der HTWK Zugang zu der juristischen Datenbank Juris? Wenn ja, würde ich vorschlagen, dass du mal die Rechtsprechung zu §§ 15 und 15 a BAföG rauslässt.
    Wenn es an der HTWK nicht geht, sollte es an der Uni möglich sein. Die haben eine juristische Fakultät.


    Es gibt doch noch den Studienkredit?