höhere Handelsschule

  • Hallo,
    ab den 30.08. werde ich auf die höhere Handelsschule für Abiturienten 1-jähriger kaufmännischer Bildungsgang in Duisburg teilnehmen. Dazu muss ich täglich 50 km vom platten Kleverland fahren und natürlich auch zurück.


    Steht mir Schüler BAföG zu? Die Gute bei der Kreisverwaltung sagte mir am Telefon, Nein. Oder bin ich nur einfach abgeblitzt.


    Wo bekomme ich im Raum Duisburg-Wesel-Kleve Hilfe?

  • Das Amt ist zuständig, am Wohnort deiner Eltern.
    § 45 BAföG - Örtliche Zuständigkeit
    (1) Für die Entscheidung über die Ausbildungsförderung ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Bezirk die Eltern des Auszubildenden oder, wenn nur noch ein Elternteil lebt, dieser den ständigen Wohnsitz haben. Das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk der Auszubildende seinen ständigen Wohnsitz hat, ist zuständig, wenn


    1. der Auszubildende verheiratet ist oder war,


    2. seine Eltern nicht mehr leben,


    3. dem überlebenden Elternteil die elterliche Sorge nicht zusteht oder bei Erreichen der Volljährigkeit des Auszubildenden nicht zustand,


    4. nicht beide Elternteile ihren ständigen Wohnsitz in dem Bezirk desselben Amtes für Ausbildungsförderung haben,


    5. kein Elternteil einen Wohnsitz im Inland hat,




    Die HöHa ist nur unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig.
    Im Kleverland wird es doch garantiert eine vergleichbare Schule geben, die dann von der Elternwohnung in angessener Zeit erreichbar ist?
    § 2 BAföG - Ausbildungsstätten
    (1) Ausbildungsförderung wird geleistet für den Besuch von


    1. weiterführenden allgemeinbildenden Schulen und Berufsfachschulen, einschließlich der Klassen aller Formen der beruflichen Grundbildung, ab Klasse 10 sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, wenn der Auszubildende die Voraussetzungen des Absatzes 1a erfüllt,


    1a) Für den Besuch der in Absatz 1 Nr. 1 bezeichneten Ausbildungsstätten wird Ausbildungsförderung nur geleistet, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt und


    1. von der Wohnung der Eltern aus eine entsprechende zumutbare Ausbildungsstätte nicht erreichbar ist,


    2. einen eigenen Haushalt führt und verheiratet ist oder war,


    3. einen eigenen Haushalt führt und mit mindestens einem Kind zusammenlebt.