24 jähriger Sohn ohne Berufsausbildung

  • Unser 24 jähriger Sohn wohnt noch zuhause,
    hat Abitur gemacht und ein Studium an der Uni begonnen und
    im zweiten Semester abgebrochen.
    Ein zweites Studium an der Fachhochschule hat er ebenfalls
    abgebrochen.
    Seit über einem Jahr sucht er nun nach einer Ausbildungsstelle,
    bislang völlig ohne Erfolg.
    Wir kommen komplett für seinen Unterhalt auf und zahlen ein
    Taschengeld. Er weigert sich konsequent Aushilfstätigkeiten
    während der Wartezeit auf einen Ausbildungsplatz anzunehmen.


    Wie lange müssen wir noch für den Unterhalt aufkommen ?
    Können wir ihn zur Aufnahme einer Aushilfstätigkeit zwingen ?

  • Seit über einem Jahr sucht er nun nach einer Ausbildungsstelle, bislang völlig ohne Erfolg.


    Es besteht Anspruch auf Kindergeld.


    Wie lange müssen wir noch für den Unterhalt aufkommen ?
    Können wir ihn zur Aufnahme einer Aushilfstätigkeit zwingen ?


    Rausschmeissen, wenn er sich keine Arbeit sucht. Er ist dazu verpflichtet.
    Unterhalt müsstet ihr nach dem BGB nicht mehr zahlen, aber das ist in eurer Wohnung nicht durchzusetzen. Zumal er, solange er bei euch wohnt, erst ab 25 unabhängig von euch ALG II bekommen wird.