Abbruch > erneute Aufnahme > Wechsel: trotzdem BAföG?

  • Hallo!


    Folgendes zu meiner Situation:
    Ich habe zum WS 08/09 angefangen, Wirtschaftsmathemathik zu studieren. Nach kurzer Zeit hab ich gemerkt, dass mir "Uni-Mathe" überhaupt nicht liegt.
    Ich hatte mich bereits zum WS 09/10 für BWL beworben, habe aber bedingt durch mein schlechtes Abi keinen Platz bekommen.
    Daraufhin hab ich mich bei der Studienberatung nach meinen Möglichkeiten erkundigt und wurde dort darauf hingewiesen, dass es möglich wäre, ausschließlich den BWL-Teil des Studiums zu machen, alle Klausuren zu bestehen und mit diesen direkt zu BWL zu wechseln.
    Ich wurde schlecht informiert und durch eine Verkettung schlechter Umstände war es mir trotz aller bestandenen Klausuren nicht möglich, den Studiengang zu wechseln, da die Frist bereits abgelaufen war (niemand hatte mir gesagt, dass es diese Frist gibt).
    Da ich in Mathematik keine KLausuren mehr geschrieben habe, war es mir außerdem nicht möglich, einen Leistungsnachweis zu erbringen.
    Das Studentenwerk sagte mir, ich müsse mich sofort exmatrikulieren, um im WS 10/11 bei erneuter Aufnahme eines Studiums wieder BAföG beziehen zu können.
    Jetzt habe ich mich also erneut für BWL beworben, rechne jedoch noch immer nicht damit, einen Platz zu bekommen.


    Meine Frage ist also:
    Gibt es für mich jetzt noch die Möglichkeit, einen ähnlichen Studiengang zu beginnen (bspw. Wirtschaftsinformatik, wobei ich mir darüber im Klaren bin, dass Informatik mir auch nicht liegt) und direkt nach dem ersten Semester zu wechseln (da ich ja diesmal weiß, was ich im Voraus zu erledigen habe) und trotzdem BAföG zu beziehen, oder kann es dazu kommen, dass das ganze dann als Betrug o.ä. gewertet wird und ich Schwierigkeiten bekommen könnte?



    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, da ich mir den Fuß gebrochen habe und daher die zuständigen Stellen noch nicht selbst aufsuchen kann.


    Liebe Grüße

  • Nein, ein Betrug ist es nicht, wenn du einen anderen Stdueiengang anfängst und anschließend wechselst. Du musst di aber auch dann vor Augen halten, dass du mit jedem Semester eines anderen Studiums "BaföG-Semester" verbrauchst, die dir am Ende deines BWL Studiums fehlen werden. DIeser Schritt sollte also gut durchdacht sein.