Bafög steht mir zu aber was noch mit 26 J.

  • Hallo zusammen. Habe mich an einem Weiterbildungskolleg (Tagesschule) beworben und bin angenommen worden. Mir steht Elternunabhängiges Bafög zu, soweit sogut. Habe gerade nen Bafög-Rechner aufgemacht, der spuckt 588,42€ aus. Davon muss ich noch die KV und PV bezahlen, ca. 60€ + die Monatskarte ca. 30€. Es bleiben dann 498,42 € minus Miete und Strom, lande ich bei 285€. Es ist echt wenig. Jetzt meine Frage. Kann ich noch andere Leistungen beantragen, sowas wie Kindergeld z.B.? Ich bin 26 Jahre alt, steht mir überhaupt Kindergeld zu? Ich war schon mal an einer Schule, die ich krankheitsbedingt abbrechen musste, allerdings mit 22 und damals kriegte ich Bafög+Kindergeld und war über meine Mutter familienversichert. Nach den ganzen Abzügen kam ich damals auf ca. 400€ und das war 2006. Ist schon ein Unterschied. Laut meiner Berechnung kriege ich ohne einer zusätzlichen Hilfe weniger als ein Hartz4-Empfänger, der zu hause hockt, es ist echt ungerecht, wenn das so ist.


    Wäre euch echt dankbar für hilfreiche Antworten.

  • Sowohl bei Kindergeld, als auch bei der Familienversicherung liegt die Altersgrenze bei Vollendung des 25. Lebensjahres.


    Bleibt nur Unterstützung von den Eltern oder einen Nebenjob suchen.


    Zum BAföG vielleicht nochmal hier nachfragen, da mir die 498,42 € nicht der Höchstsatz zu sein scheinen.


    Ich war schon mal an einer Schule, die ich krankheitsbedingt abbrechen musste.


    Warst du die ganzen vier Jahre krank? Handelt es sich vielleicht sogar um eine Behinderung? Wenn ja, könnte vielleicht doch Anspruch auf Kindergeld bestehen.