Studium / Wohngeld

  • Hallo Liebes Team,


    folgene situation beschäftigt mich momentan:


    1) Ich beginne ab Oktober ein Studium in Pforzheim (FH)


    zu meiner Person: 23 Jahre, Männlich, abgeschlossene Ausbildung


    Meine Einkünfte belaufen sich momentan auf:
    Kindergeld: ca. 180 Euro
    Zuschuss der Eltern: 200 Euro
    Nebenjob: ca. 200 Euro


    Wohnungskosten in Pfotrzheim dürften sich auf ca. 250 Euro (Warm) belaufen. (WG oder Studentenwohnheim)


    Nun ist meine Frage, kann ich Wohngeld beantragen, irgendwie werde ich aus den Ganzen Tabellen nicht so schlau...


    Es fallen ausserdem Studiumskosten pro Semester von 160 Euro an.


    2) Müsste ich mein Nebeneinkommen noch weiter steigern dass ich Wohngeld beantragen kann, oder bekomme ich schon zu viel ?


    3) Wenn mir meine Eltern etwas zuschiesen wird das als Einkommen gewertet ?


    Beste Grüße
    Euer Tetris

  • Also ich bekomme kein Bafög weil meine (nicht verheirateten Eltern) über des Freibetrages sind. Ich habe also kein anpruch auf BaföG, und da ich aber BaföG beantragen könnte, dies aber abgelehnt wird wegen zu hohen verdienstes meiner Eltern ?


    Und da ich das Studium auf dem 2. Bildungweg mache sind meine Eltern schließlich auch nicht mehr Unterhaltspflichtig...


    Elternunabhäniges BaföG fällt weg da ich bisher nur 3 Jahre Ausbildung und 2 Jahre gearbeitet habe in dennen ich die 120% des Bafög satzes verdient habe...


    Oder hab ich nun am BaföG etwas falsch verstanden und es wird nicht mehr die Elterngrenze von 1.070 Eur bei unverheirateten Eltern pro Elternteil gezählt ?

  • Hallo,


    Zitat

    Ich habe also kein anpruch auf BaföG


    Doch, Du hast dem Grunde nach Anspruch auf BaföG, bekommst es aber mangels persönlicher Voraussetzungen nicht.


    Hinsichtlich der übrigen Fragen wende Dich am besten an die BaföG-Experten im entsprechenden Forum hier, die können Dir wahrscheinlich mehr helfen.


    Gruß!