Anspruch für Schule trotz eigener Wohnung?

  • Hallo zusammen,
    folgendes: Ich (22 Jahre) habe eine abgeschlossene 2,5-jährige Berufsausbildung und arbeite in dem Beruf auch schon 3 Jahre. In diesem Fall darf ich ja noch kein elternunabhängiges bafög beantragen, oder?
    Jetzt hab ich mich entschlossen nochmal 1 Jahr auf eine Schule zu gehen um die Fachhochschulreife nachzuholen! Das Problem ist: Ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern zuhause, obwohl die Schule näher bei meinem Vater (4km) wäre als da wo ich jetzt wohne (11 km)!
    Meine Eltern sind halt geschieden und ich bin anfang des Jahres mit meinem Freund zusammengezogen. Ich müsste bei meinem Vater daheim genauso Miete zahlen wie jetzt auch, weil er selbst nicht grad viel verdient und noch 2 andere Kinder zum verhalten hat!
    Habe ich jetzt Anspruch auf Bafög, damit ich die Schule machen kann trotz eigener Wohnung?
    Danke schonmal für die Antwort!!!
    VlG

  • Hallo,


    auf elternunabhängiges Bafög (für ein Studium!) hättest du recht, mit einer 3-jährigen Ausbildung und 3-jährigen Berufstätigkeit im Anschluss. In deinem Fall mit 3.5-jähriger Berufstätigkeit, da deine Ausbildung ja kürzer war.


    Da du aber jetzt noch die Fachhochschulreife nachholen willst, käme eventuell Schüler-Bafög in Frage. Lies dir das hier mal durch: Schüler-BAföG
    Wenn die Art der Schule stimmt (zur Not dort mal nachfragen) und die anderen Voraussetzungen, könntest du das wohl probieren (ne eigene Wohnung hast du ja schon....).


    Grüsse!

  • Edit:
    Ich schrieb vorher, dass elternunabhängiges Bafög nur für ein Studium zu beziehen sei, bin mir im Nachhinein aber nicht sicher ob das wirklich stimmt. Schau dir am besten noch mal beide Möglichkeiten (Schülerbafög und elternunabhängiges Bafög) ganz genau an.


    Grüsse