,,Zweitausbildung", Auszug und Probleme

  • Hallo,
    nachdem ich mich hier ein wenig schlau gelesen habe und meine Hoffnungen immer mehr verschwinden,wende ich mich doch mal an euch.


    Zur Zeit mache ich eine Ausbildung zur Sizialassistentin.Nach den Ferien beginnge ich mit dem zweiten und somit letzen Ausbildungsjahr der Sozialassistenz.Da man aber von der Ausbildung eigentlich nichts hat, möchte ich danach die Erzieherausbildung machen.
    Ich hatte schon mal Bafög beantragt,aber da meine Eltern ,,zu gut" verdienen,obwohl wir eigentlich gerade so über die Runden kommen,wurde der Antrag abgelehnt.


    Nun ist es so,dass ich mit meinen Eltern nicht wirklich gut klar komme. Meine Mama ist sehr krank, macht mich oft für ihr Elend verantwortlich. Mein Dad arbeitet viel,ist selten zu Hause.Und nebenbei muss man sich noch um die Oma kümmern. (Pflegefall) Dieser Stress den ganzen Tag führt dazu,dass alle nur noch gereizt sind.


    Ich hatte mich jetzt für eine Schule entschieden, die 500km von meinem zu Hause weg ist.Ich brauche den Abstand,möchte mich langsam aber sicher,evtl auch für immer, von meinen Eltern lösen.


    Es ist aber so,dass ich auch zu Hause die Möglichkeit hätte,die Ausbildung zur Erzieherin zu machen.Die nächste Schule ist nur 3 Stationen mit dem Zug.


    Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, noch drei weitere Jahre hier zu bleiben.Das geht einfach nicht.Ich hatte schon eine Zeit lang mit Essstörung zu kämpfen,der Druck und Stress ist zu groß.


    Meint ihr,es besteht eine Chance/möglichkeit auf Bafög?


    Aller Liebste Grüße

  • Wenn du bisher kein BAföG erhalten hast, wirst du auch für deine Folgeausbildung kein BAföG erhalten, da sich ja die Voraussetzungen nicht geändert haben. Du müsstest 3 Jahre Berufsausbildung + 3 Jahre Erwerbstätigkeit nachweisen, um elternunabhängiges BAföG zu erhalten. Ich meine aber, dass man die Ausbildung zum Erzieher, wenn man vorher Sozialassistent gelernt hat, über das Meister BAföG finanzieren kann, dummerweise ist hiervon ein Großteil nur als Darlehen möglich.

  • Hey Pikary,
    vielen Dank für deine Antwort.Das dachte ich mir irgendwie auch schon,dass das mit dem Bafög nicht so ganz hinhaut.


    Hatte auch schon vom Meistebafög gehört, nur soll es ja teilwesie Probleme geben wegen Bundesland und so.ich weiß nicht, ob SH da Probleme macht?


    Wo genau muss/kann ich mich denn näöher zu Bafög/Meisterbafög informieren?