Anspruch, auch wenn 1 Elternteil nahe FOS lebt?

  • Hallo, brauche dringend Auskunft!
    Tochter (17) lebt bei mir (Mutter) in Nordbayern, hat die 11. Klasse FOS jetzt bestanden. Weil wir aber so gut wie keine Busverbindungen dahin haben, kann sie die 12. Klasse nur besuchen, wenn sie eine eigene Wohnung in FOS-Nähe hat (weil dann die letzte Stunde erst endet, wenn der Bus abgefahren ist). Dafür hätte sie laut LRA Anspruch auf Schülerbafög.....wenn es da nicht noch einen leiblichen Vater in München gäbe!!! Der....
    1. zahlt seit Jahren keinen Unterhalt (strafrechtliches Verfahren läuft bereits)
    2. hat keinen Wohnraum für die Tochter (nicht mal ein Zimmer)
    3. lebt meine minderjährige Tochter seit Babyzeiten bei mir
    4. will meine Tochter keinerlei Kontakt zu ihrem leibl. Vater


    Angeblich sei das alles egal, unter diesen Umständen bekäme sie kein Bafög, sondern müsse wegziehen nach München zum Vater, so das Landratsamt.
    Hier bei uns könnte meine Tochter ohne Schülerbafög die FOS leider nicht weiter besuchen und müsste ohne Abitur die Schule abbrechen.
    Wer weiß Rat???????

  • erstmal danke für die Antwort. Hab mich bzgl. Vorausleistung eingelesen, beantwortet aber leider nicht mein spezielles Problem.
    Die hauptsächliche Frage ist, ob man meine minderjähirge Tochter tatsächlich 1 Jahr vor dem Fachabi in eine fremde Stadt katapultieren darf, weg von ihrer Familie? Nur weil dort, 300 km entfernt, eine FOS in zumutbarer Nähe ist? Das kann ja wohl nicht wahr sein....
    Außerdem hat der Vater keinen Wohnraum für deie Tochter (nicht mal ein Zimmer) und zahlt ja eh schon seit Jahren keinen Unterhalt. Insofern verstehe ich die Welt nicht mehr.
    HELP!!!!!!!!!

  • wenn es einen gerichtlichen bescheid gibt, dass deine tochter nicht beim vater leben soll, sondern bei dir (gibt es meist bei scheidungskindern), dann können die deine tochter auch nicht zum vater schicken. ich glaube, dass dies auch zutrifft, wenn du alleiniges sorgerecht hast.