Mutter Hartz 4; Ausziehen u. Bafög?

  • Guten Tag,


    und zwar bekommt meine Mutter Hartz 4.
    Derzeit lebe ich noch zuhause, bin in der Klasse 11 und bin 17 Jahre alt.


    Ich habe nun vor, auf dem Gynmasium nach der 12. klasse, abzubrechen, und daran eine Ausbildung zu knüpfen.
    Dann hätte ich meine Fachhochschulreife und hätte schon richtiges Geld verdient.


    Aber solang ich bei meiner Mutter lebe, wird mir doch ein Großteil meines Lohnes abgezogen aufgrund des Hartz 4's bzw. aufgrund dessen dass ich noch zuhause wohne.


    Könnte ich da schon Bafög beziehen, wenn ich ausziehe?
    Geld verdien' ich ja dann bei der Ausbildung, nur womöglich nich genug. ( kenn mich da nich so aus, was für kosten auf einen zukommen bei einer eigenen Wohnung.)


    Dann könnte nämlich meine Mutter mit meiner kleinen Schwester in eine kleienre Wohnung ziehen und jeder spart Geld und ich könnt sie dann noch von der neuen Wohnung aus ein wenig unterstützen.



    Mfg Pseudonym

  • Irgendwie kann ich dir nicht ganz folgen. Du bist im Moment in der 11. Klasse und willst für die 12. Klasse auf dem Gymnasium BAföG beantragen, wobei du jetzt schon weißt, dass du nach der 12. Klasse abbrechnen wilst? Sehe ich das richtig?


    Unabhängig davon wird es sehr schwierig, hier BAföG für dich zu beantragen, wenn du bei deiner Mutter wohnen kannst. So gesehen gibt es aus Sicht des Gesetzgebers keine Veranlassung dafür, dass du ausziehst, so lange du dich in Ausbildung befindest.