Tochter volljährig,zum Unterhalt noch privatgymnasium bezahlen

  • Hallo,
    Hätte damal eine Frage.
    Tochter ist 19 Jahre.Sie war bisher auf einem Wirtschaftgymnasium.Sie hat jetzt ihr Jahr nicht geschaft wegen schlechter Noten ( nur 6 Noten in fast allen Fächern )
    Anstatt das Jahr zu wiederholen ,will sie jetzt auf ein privates Gymnasium wechseln und verlangt von mir dass ich zum Unterhalt dazu noch dieses Privatgymnasium bezahle .
    Kosten 200 Euro plus 60 Euro Essensgeld.
    Meine Frage also.Muß ich zu meinem Unterhalt noch das Privatgymnasium bezahlen oder kann ich verlangen dass sie das Jahr wiederholt, wobei sie sagt sie würde es auf diesem Gymnasium nicht schaffen.Oder kann ich verlangen dass sie auf ein staatliches Gymnasium wechselt.
    Wäre danbar für eine baldige Rückmeldung .
    Gruß

  • Erstmal wäre zu prüfen, ob das angestrebte Abitur realistisch betrachtet erreicht werden kann.


    Nur wenn das der Fall ist, musst du überhaupt noch Unterhalt zahlen. An den Schulkosten musst du dich nur beteiligen, wenn du entweder dieser Schule zugestimmt hast oder es keine vergleichbare kostenlose Schule gibt.


    Alleine musst du die Schule aber auf keinen Fall bezahlen. Die Mutter muss sich im Verhältnis des Einkommens beteiligen.

  • Danke für deine Antwort.
    Meine Tochter hatte schon ihr erstes Jahr nur ganz knapp geschafft.Und diese jahr hat sie in fast allen Fächern nur noch fünfer und sechser.Nach einem Gespräch mit ihr,meinte sie das ihr die Schule zu schwer ist und sie lieber eine Ausbildung machen wolle,da sie sowieso nicht studieren möchte,die Mutter sie aber unter Druck setzen würde.
    Kann ich verlangen dass meine Tochter was lernt was auch ihren Fähigkeiten entspricht,da sie der Meinung ist dass sie auch auf dem anderen Gymnasium es nicht schafft,die Mutter sie aber dazu zwingt.

  • Wenn die Tochter nur fünfer und sechser schreibt und zudem nichtmal selbst will, wird das mit dem Abitur vermutlich nichts.
    Eine Möglichkeit wäre z.B. die Lehrer um ihre Einschätzung zu bitten.


    Kann ich verlangen dass meine Tochter was lernt was auch ihren Fähigkeiten entspricht,da sie der Meinung ist dass sie auch auf dem anderen Gymnasium es nicht schafft,die Mutter sie aber dazu zwingt.


    Da die Tochter volljährig ist, muss sie sich selbst durchsetzen. Allerdings kannst du sie unterstützen.
    Könnte (und will) sie vielleicht zu dir ziehen?


    Wenn sie auf einen Wirtschaftsgymnasium ist, hat sie doch sicher bereits einen Schulabschluss. Damit kann sie sich eine Ausbildungsstelle suchen. Für 2010 dürfte es zwar schon zu spät sein. Aber es gibt ja genug Möglichkeiten das Jahr, neben der Ausbildungsplatzsuche, sinnvoll zu überbrücken:
    - schulisches Jahr, welches den Neigungen eher entspricht
    - freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr
    - Praktikas
    - ... ... ...


    Setzt euch doch mal alle zusammen.