Alg ohne UVG möglich? Bitte um Hilfe

  • Also, ich brauche mal einen Rat. Ich habe Alg 2 beantragt, weil mein Mann und ich uns vor einigen Monaten getrennt haben, und wir momentan uahc keine Kontakt haben. Da ich in Elternzeit bin und sonst momentan kein Einkommen habe, habe ich nun nach einiger Zeit den Antrag gestellt. Nun wusste ich nicht, dass ich auch Unterhalt beantragen muss. Das ganze Prozedere mit Vaterschaft und UVG läuft nun, und ich möchte es nicht. Ich müsste nun vor das Amtsgericht mit dem Jugendamt um den Unterhalt einzuklagen, sonst bekomme ich kein Alg 2. Stimmt das? Kann ich auch Alg 2 ohne die 133 Euro Unterhaltsvorschuss bekommen, jetzt mal egal ob das dann zu wenig ist. Ich hoffe immer noch auf eine VErbesserung der Verhältnisse und möchte nicht gegen ihn vor Gericht. Wenn ich den Antrag auf UVG jetzt zurücknehme, habe ich auch keine Chance auf Alg 2? Dann sehen wir nämlich doch alt aus, und arbeiten kann ich im Moment auch nicht, bald kommt das zweite Baby... auch von ihm.
    Was kann ich tun?
    Vielen Dank!

  • Ich müsste nun vor das Amtsgericht mit dem Jugendamt um den Unterhalt einzuklagen, sonst bekomme ich kein Alg 2. Stimmt das?


    Du musst den Unterhalt von ihm fordern. Wenn ihr euch gütlich einigt, muss es nicht zur Klage kommen.


    Kann ich auch Alg 2 ohne die 133 Euro Unterhaltsvorschuss bekommen, jetzt mal egal ob das dann zu wenig ist.


    Also die 133 € Unterhaltsvorschuss werden fiktiv angerechnet, wenn du ihn nicht beantragen willst.
    Stellt die Arge fest, dass der Vater sogar noch mehr zahlen könnte, dann wird auch der höhere Unterhalt fiktiv angerechnet.


    Du musst alle Möglichkeiten (hier Unterhalt bzw. Unterhaltsvorschuss) ausschöpfen, bevor die Allgemeinheit für euch aufkommt.