Hat er Anspruch auf Bafög nach Auszug in eigene Wohnung?

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
  • Hallo.


    Vorab, ich frage für eine Bekannte.


    Folgende Situation: SIE, wohnt noch daheim bei ihren Eltern, ist im 2. Monat schwanger und macht noch ihre Lehre. Da sie denkt die Prüfung beim ersten mal nicht zu bestehen, wird die Lehre evtl. erst im November diesen Jahres beendet sein, erfolgreich hoffe ich.


    ER, wohnt in einer WG, ist Stundent und wird durch seine Eltern finanziell abgesichert. Er bekommt momentan 185,- für die Zimmermiete und hat folglich noch 115,- zum leben für sich.


    Beide wollen nun, aufgrund des Babys und weil sie schon seit einigen Jahren recht glücklich sind, zusammen ziehen in eine eigene Wohnung.


    Die Frage die sich stellt: müsste er dann nicht Bafög beantragen oder werden weiterhin seine Eltern dazu gezogen und müssen für ihn einstehen was Miete ect. angeht?


    Eine Beratungsstelle sagte den beiden das dann auch die Eltern nicht mehr zuständig seien und auch nicht das Bafäg-Amt. Daher frag ich nun euch.


    Was ich noch weiß ist das die Eltern noch belastet sind durch den anderen bruder, der noch daheim lebt.


    Und, wenn SIE ihre Lehre beendet hat steht ihr noch einen Monat ALG1 zu und dann ALG2.


    Hoffe auf Antwort.


    Lieben gruß

  • Wenn er bisher kein BAföG bekommen hat, wird er auch durch die Geburt des Kindes kein BAföG erhalten. BAföG wird nicht für Kinder sondern für die Ausbildung geleistet. Auch bleibt die Unterhaltspflicht der Eltern nicht durch die Geburt des Kindes aus. Diese müssen weiterhin bis zum Abschluss der ersten Berufsausbildung des Sohnes aufkommen.