Bafög abgelehnt

  • ich bin seit 1996 geschieden. Mein Sohn 24 wohnte bis vor kurzem bei der Mutter. Nach Ihrem Tod zog er zusammen mit seiner Freundin in eine eigene Wohnung. Er besucht die FOS, der Antrag auf Bafög jedoch abgelehnt mit der Begründung, er könne bei bei mir (Vater) wohnen und der Schulweg sei geringer als 2 Std tägl.http://www.bafoeg-aktuell.de/forum/images/smilies/eek.gif
    Ist das nicht für Ihn unzumutbar: In Lebensgemeinschaft lebend bereits in einer eigenen Wohnung?
    Gibts hier einen Rat?

  • sorry Tipfehler. 3 Jahre allgemeines Abi, 2 Jahre Fachabi.
    Aber ist da vielleicht auch mal einer der eine Antwort auf meine Frage hat oder einen Tipp?

  • Aber ist da vielleicht auch mal einer der eine Antwort auf meine Frage hat oder einen Tipp?

    Hätte ich Dir gerne gleich gegeben, wenn nicht Rückfragen notwendig gewesen wären, die Du z.T. auch selbst verursacht hast.


    Ich mache das hier freiwillig, gerne, ohne jeden materiellen Vorteil, neben meinem Volltagsjob. Für Deine Unterstellung, dass ich hier ohne Sinn und Verstand rückfrage, habe ich kein Verständnis. Es wird Dich daher sicherlich auch nicht weiter stören, wenn ich mich ausklinke.