Änderung Betriebskosten - Wohngled

  • Ich habe von meiner Wohnungsgenossenschaft eine Schreiben mit einer Senkung der Betriebskosten erhalten. 2008 bis 2009 waren unsere Wohnungen saniert worden und ich musste ca. 70 Euro mehr BK zahlen. Nun wurde mir mitgeteilt, dass nicht so viele BK anfallen und ich zukünftig 48 Euro weniger im Monat zahlen muss. Erstmal ganz gut.
    Von diesen 48 Euro fallen 29 Euro auf Wärmeversorgung, der Rest sind andere BK. Problematisch für mich ist leider, dass die WG nur ein Jahr berücksichtigt hat. Sie sind von der BK Rückzahlung 2008 ausgegangen, da habe ich 580 Euro zurück bekommen, das haben sie durch 12 geteilt und mir die BK Minderung mitgeteilt.
    Im letzten Winter war es jedoch sehr lange kalt und meine Heizkosten sind sicher nicht mehr so niedrig Zahle ich jetzt also monatlich 48 Euro weniger an die WG, kann es sein, dass ich mal nach einer Abrechnung BK an die WG zurückzahlen muss.
    Ich bekomme eine kleine Rente und erhalte Wohngeld. Sollte ich BK zurückzahlen müssen, so erhalte ich für diese kein Wohngeld, sondern müsste es aus meiner kleinen Rente zahlen.
    Da ich ja auch einen neuen Wohngeldantrag stellen muss, würde sich ja das Wohngeld bei niedrigeren Wärmebetriebskosten auch noch verringern.
    Was kann ich da machen? Kann ich mit der WG andere BK aushandeln?

  • Hallo,


    irgendwie verstehe ich deine Frage nicht. Im Normalfall ist es nicht möglich, mit dem Vermieter über die Höhe der Betriebskosten zu verhandeln, da diese Kosten reale und somit nicht verhandelbare Posten sind, die der Vermieter auch und z.B. gegenüber dem Finanzamt angeben muß. Hier besteht also kaum eine Verhandlungsbasis.


    Aber selbst wenn der Vermieter handeln könnte: dann würde das ganze eine Betrugshandlung darstellen.


    Gruß!