Wohngeldbescheid ok?

  • Hallo zusammen,
    ich habe den Fall eben gelesen und finde es klasse, wie unser Gesetzgeber mal wieder Mut zur Lücke bewiesen hat :mad:.
    Jedenfalls habe ich einen ähnlichen Fall. Und zwar bin ich seit dem 30.August 2010 auf dem "RAG Berufskolleg - Fachschule für Technik" und besuche dort die 2-jährige Vollzeitweiterbildung zum staatlich geprüften Techniker Elektrotechnik. Hierzu ist natürlich eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung vorrausgesetzt. Ich bin 29, wohne allein zur Miete (325€ + 125€ NK) und bekomme 885€ Meister-BaFÖG (551€ Darlehen + 334€ Zuschuss), habe einen 5-jährigen Sohn der bei seiner Mutter lebt.
    Im Juli kam ich aber schon auf die Idee, neben dem BaFÖG auch Wohngeld beziehen zu wollen. Also stellte ich einen Antrag, dessen Bearbeitung sich bis zum heutigen Tage hinzog und vorerst abgelehnt wurde. Der Sachbearbeiter versicherte mir allerdings, dass ich zwar erst einmal den Ablehnungsbescheid erhalten werde, aber falls ich ihn mit weiteren Recherchen überzeugen kann, wird der Antrag doch genehmigt. Der Ablehnungsgrund war der selbe wie beim oberen Fall: Aufgrund einer FACHSCHULE hätte ich ja die Wahl gehabt, mich zwischen Schüler- und Meister BaFÖG zu entscheiden. Rein von der Schulform her mag dieses ja auch zutreffen, allerdings fand ich soeben etwas, was der Entscheidung des Bearbeiters klar widerspricht: "§ 2 BAföG: ....Die einzelnen Schulen mit Fördermöglichkeiten des Schüler-BAföG: - Berufsfachschule ( Fachschule ) ohne Vorraussetzung der vorherigen Berufsausbildung (Ausbildungsdauer weniger als 2 Jahre und keine Vermittlung eines berufsqualifizierenden Abschlusses)..."
    Den vollen Text gibt es hier zu lesen.
    Damit wäre die Wahl der Förderung doch wohl ausgehebelt und ein Anspruch auf Wohngeld bestünde, oder ???


    PS: Ich habe den Sachbearbeiter bereits darüber informiert und ihm den Link gegeben, er wird sich nun mit seinem Gruppenleiter beraten und sich dann wieder melden :D


    Schöne Grüße


    Makkus

  • Hallo,


    ich befürchte, daß Dir das nicht viel hilft, da im Schüler-BaföG auch Fachschulklassen förderungsfähig sind, für deren Besuch eine vorher abgeschlossene Berufsausbildung erforderlich ist.


    Also nichts mit ausgehebelt...


    Gruß!

  • Also habt Ihr bei Roman auch noch keinen Erfolg gehabt hm ? Mist.... aber wenn es wirklich nur noch daran liegt, dass man nachweisen muss, nicht die wahl zwischen den BAföG Arten gehabt zu haben, dann find ich noch was....hoffentlich...