Stiefvater uninteressant? + Eigenes Vermögen

  • Habe 2 Verständnisfragen, die ich mir bisher noch nicht so 100%ig beantworten konnte.


    1.) Meine Eltern leben getrennt und beide in einer neuen Beziehung. Meine Mutter - bei der ich lebe - ist mit dem neuen Lebenspartner verheiratet.
    Stimmt es, dass trotzdem nur die Einkommen der leiblichen Eltern gelten, auch wenn mein "Stiefvater", bei dem ich ja nun auch lebe, Geld verdient?


    2.) Es heißt immer, es gilt beim eigenen Vermögen das Vermögen bei Antragsstellung.
    Wie oft muss man denn einen Antrag stellen?
    Das zielt auf die Frage hinaus, ob ich das BAföG ausgeben muss, damit ich nicht über 5200€ komme oder ob ich es theoretisch ansparen kann, wenn ichs nicht komplett brauche.
    Denn über die 5200€ würde ich mit BAfäG wohl schnell kommen.

  • Zitat

    Stimmt es, dass trotzdem nur die Einkommen der leiblichen Eltern gelten, auch wenn mein "Stiefvater", bei dem ich ja nun auch lebe, Geld verdient?

    Ja.


    Deine Mutter kann für ihren jetzigen Gatten allerdings einen Freibetrag geltend machen, wenn dieser aktuell wenig oder kein Einkommen haben sollte.

    Zitat

    Es heißt immer, es gilt beim eigenen Vermögen das Vermögen bei Antragsstellung.
    Wie oft muss man denn einen Antrag stellen?

    Normalerweise alle zwölf Monate.

  • Mit anderen Worten: Um im nächsten Jahr wieder den vollen Betrag bekommen zu können, muss das Geld jedes Jahr komplett verschwinden (= für die Ausbildung ausgegeben werden ;))

    Hättest Du nicht durch Deinen Klammerzusatz erläutert, was Du mit "verschwinden" meinst, hätte ich folgendes geschrieben:


    Das Parken Deiner Gelder auf fremden Konten oder "unter der Bettdecke" kann ich nicht empfehlen. Ersteres nennen die Juristen "rechtsmissbräuchliche Übertragung", was dazu führt, dass diese Gelder dennoch angerechnet werden. Zweiteres zeitigt dieselben Folgen.


    Und die Ämter können das rauskriegen....


    Aber das kann ich mir ja jetzt schenken.... [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/d055.gif]