Wohngeld wenn man zuviel Geld gespart hat?

  • Hallo,
    ich mache zur Zeit meine 2te Ausbildung und will Wohngeld beantragen.
    Habe in den Anträgen gesehen das die auch Kopien von Kontoauszügen haben wollen. Da ich ein bisschen Geld von meiner ersten Ausbildung gespart habe und auch noch ein wenig von der Bundeswehr erhalten habe wollte ich doch mal wissen ob es einen Freibetrag gibt den man haben darf.
    Nicht das ich mir die ganze Mühe mache und die dann am Ende sagen: sorry ;)


    DANKE

  • Beim Wohngeld musst du nicht das Ersparte sehr wohl aber die Zinsen als Einkommen angeben. Für das Kapital interessieren die sich nicht wirklich allerdings gibts jetzt aktuell einen Datenabgleich und da solltest Du alle Einnahmen also auch die Zinsen wahrheitsgemäß angeben. Dann kannst beruhigt den Antrag stellen


    Gruiss Andy

  • Ich muss aus persönlichen gründe von zu hause ausziehen und würd gerne in eine WG ziehen weil ich mir eine eigene wohnnung nicht leisten kann. wie stell ich das mit dem wohngeld an? wo muss ich das beantragen? das ich meine zweite ausbildung gerade mache und mein einkommen mit meinen fixkosten im monat ausgereizt ist kann ich es mir ohne "hilfe " nicht leisten. gibt es da möglichkeiten?

  • Geh zur Wohngeldstelle Deiner Stadt oder Kreisverwaltung. Weil Du bereits die zweite Ausbildung machst besteht kein BAB Anspruch daher kannst Du Wohngeld beantragen. Vorlegen musst Du den Mietvertrag und Einkommensnachweise. Außerdem evtl. Zinseinnahmen.


    Gruss Andy