Änderung der Familienverh. neuer Antrag?

  • Hallo,


    ich beziehe z.Zt elternunabhängiges Bafög. Da ich keinen Kontakt zu meinen Eltern habe (Situation sehr schwer etc) wurden deren Einkommen auch nicht geprüft.


    Da ich nun aber wieder einen besser werdenden Kontakt zu ihnen habe, frage ich mich ob ich diese Änderung nun angeben muss oder nicht.


    Wenn ja, was passiert wenn ich dies nicht tue?


    Danke für Antworten.

  • Elternunabhängiges BAföG erhält man wenn man 3 Jahre Ausbildung und danach 3 Jahre Berufstätigkeit nachweisen kann. Sollte dies bei Dir der Fall sein, musst du nichts mitteilen.
    Solltest Du allerdings Vorausleistungen nach § 36 BAföG erhalten und zwischenzeitlich wären Deine Eltern bereit Dich zu unterstützen bzw. die entsprechenden Unterlagen vorzulegen, solltest du das beim BAföG Amt mitteilen und die geforderten Nachweise einreichen.


    Gruss Andy

  • Oh dann hab ich das verwechselt :eek:


    Ich habe keine Ausbildung, ich(27) gehe wieder zur Schule und hole meinen Abschluss nach.


    Seit beginn der Schule beziehe ich das BAfög. Ändert sich ander Lage dennoch was?


    Ob meine Eltern mich unterstützen wollen, hmm.. ich glaube nicht.

  • Hallo Andy,


    ja das habe ich. Allerdings konnte ich das schwer nachweisen, da ich im Ausland gearbeitet habe.


    Als ich alles vorgelegt hatte wurde ich nach meinen Eltern gefragt, da deren Einkommen mit einbezogen würde. Erst als ich dem SB von meiner familiären Situation erzählt habe, sagte er mir Bafög zu.


    Ich würde es am liebsten angeben, da mir nicht Wohl bei der Sache ist. Ob meine Eltern bezahlen wollen oder nicht, finde ich so blöd es vielleicht klingen mag nebensächlich. Ich möchte keinen auf Sozialschmarotzer machen, wenn meine Eltern genug Geld verdienen. (und das tun sie) Wäre nur zu klären, ob man sich die Mühe macht und an meine Eltern rantritt, wenn sie im Ausland leben.

  • also das verstehe ich immer noch nicht wirklich. Es gibt die o.g. Gründe für elternunabhängiges BAföG und ein Sachbearbeiter hat da auch keinen Ermessensspielraum. Weisst du warum er von den Eltern keine Nachweise wollte ? Nur Deine Aussage dort, dass Du keinen Kontakt hast, dürfte eigentlich nicht für seine Entscheidung gereicht haben.


    Gruss Andy

  • Hi Andy,


    doch, ich habe ihm geschildert das ich keinen Kontakt habe, ich keine Adresse habe und ich Angst vor weiterem psyschischen Druck habe. Darum bin ich auch wieder nach Deutschland gekommen. Da ich mich aber mit meinen Eltern ausgesprochen habe und es zumind. den Anschein macht, das sich alles zum guten wendet, nun meine Frage.

  • tja dann solltest Du doch mit dem BAföG Amt reden und denen die neue Sachlage schildern. Die werden dann schon sagen wie es weitergeht. Wahrscheinlich werden Deine Eltern dann die Unterlagen noch vorlegen müssen und es wird neu berechnet.


    Gruss Andy

  • Dann mache ich das, es wäre zwar sehr viel einfacher wenn ich es nicht bräuchte, aber bevor ich nachher das Amt besch****e setze ich sie lieber von der Änderung in Kenntnis. Ebenso meine Eltern.


    Danke für deine Hilfe!