Überbrückungszeit

  • Hallo,


    ich habe zum 1.4 meinen Grundwehrdienst abgeschlossen und möchte zum 1.10 studieren, besitze jedoch noch keinen Studiumsplatz.


    Nach meinen Kenntnissen hat man für eine Überbrückungszeit von 4 Monaten Anspruch auf Kindergeld zwischen Wehrdienst und einem Studium.


    Habe ich aufgrund der 2 Monate längeren Überbrückungszeit keine Chance KI zu bekommen um meine Mutter endlich ruhig zu stellen???


    Meine Mutter arbeitet im öffentlichen Dienst daher wird das KI über ihren Arbeitgeber gezahlt und die haben ihr(wenn sie es richtig verstanden hat) gesagt, das ich pech hätte weil ich nich direkt nach dem Bund studieren gegangen bin und meine einzige Chance liege darin , das ich mich um einen Ausbildungsplatz bewerbe....


    Bei der Berufsberatung widerum habe ich erfahren das es auch ausreicht wenn ich meine Bemühungen um einen Studienplatz nachweise. Dies kann ich jedoch erst in der Fristzeit für das Wintersemester und das is noch lange hin.


    Wäre echt nett wenn da jemand eine eindeutige Antwort auf meine Situation hat, ich würde mich nämlich so gerne jetzt um einen Studienplatz bemühen, für die Semestergebühren schonmal pauken und mir nicht ewig um das KI sorgen machen weil meine herzallerliebste Mutter einen Anfall bekommt...


    Bedanke mich im Voraus für eure Hilfe


    PS: Ich bin 21 Jahre alt


    Gruß Wolf

  • Ich verstehe zwar nicht, warum deine Mutter einen Anfall bekommt, aber um Kindergeld zu erhalten, reicht es erstmal, wenn du gegenüber der Familienkasse schriftlich erklärst, dich zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Wintersemester zu bewerben.