Schülerbafög am Berufskolleg?

  • Hallo,


    ich besuche zurzeit noch die 10 Klasse und gehe nach dem Sommer auf ein Berufskolleg.
    Dort mache ich eien schulische ausbildung als informationstechnischer Assisten mit allgemeiner Hochschulreife (Abi)!
    Ich wohne noch zuhause und meine Eltern haben beide einen Job.
    Meine Frage ist nun bekomme ich das Schüler BaföG, wenn ich BaföG beantrage oder ein anderes??!!
    Muss ich das Geld später dann zurückzahlen?


    Ich hoffe mir kann jemand helfen


    Mfg Max

  • Zitat

    ich besuche zurzeit noch die 10 Klasse und gehe nach dem Sommer auf ein Berufskolleg.
    Dort mache ich eien schulische ausbildung als informationstechnischer Assisten mit allgemeiner Hochschulreife (Abi)!

    Vollzeit? Teilzeit? Dauer?


    Ist sie überhaupt förderungsfähig? Und um welche Ausbildungsstättenart (z.B. Berufsfachschule) handelt es sich ggf. nach dem entsprechenden Ausbildungsstättenverzeichnis? Guckst Du hier: http://www.das-neue-bafoeg.de/_media/asv_bafoeg.pdf.

    Zitat

    Muss ich das Geld später dann zurückzahlen?

    Wäre sicherlich reine Zuschussförderung, nicht rückzahlbar.

  • Also das ist Vollzeit ich bin da 3 jahre und 3 monate nur inenr schule mach halt ne schulische ausbildung und gleichzeitig Abitur im 12 und 13 jahr gibts halt mal nen längeres praaktikum aber sonst nur schule.


    sie berufsfachschule steht im Verzeichnis es ist das Hellweg Berufskolleg in Unna ( nrw )

  • Okay, also 'ne BFS, die in mind. zwei Jahren zu einem berufsqualifizierenden Abschluss führt (§ 2 Abs. 1 Nr. 2 BAföG).


    Dann gibt's den sog. kleinen Bedarfssatz (zurzeit 212 € mtl.). Das elterliche Einkommen wird angerechnet. Von HartzIV bist Du nicht von vornherein ausgeschlossen.


    Die Bedarfssätze findest Du in den §§ 12, 13a und 14b BAföG.

  • und muss ich das dann irgendwann wieder zurückzahlen und wie meinste das mit das elterliche einkommen wired angerechnet wird dann bei denen was bagezogen oder wie jez!?


    Das wird Schülerförderung sein, und das ist - nicht rückzahlbare - Zuschussförderung.


    Das elterliche Einkommen wird angerechnet. Das bedeutet vom Grundsatz her: Förderungsbetrag = Summe der Bedarfssätze ./. anzurechnendes Einkommen.


  • Hallo,
    also, meine Töchter gehen an ein Berufskolleg, eine davon macht eine schulische Vollzeitausbildung und bezieht BaFöG.
    Bevor du dich in irgendwelchen Foren verunsichern lässt, geh´einfach zum Amt und stelle einen Antrag. Sollten die dort
    ablehnen, hast du die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen.
    Aber versuchen würde ich es auf jeden Fall.
    LG :-)