Unterhalt einklagen

  • Wer kann helfen...ich möchte gerne den Unterhalt für meine Tochter einklagen (bin noch in Elternzeit)...nun meine Frage: wie funktioniert so etwas und wo muss ich mich dahin wenden? beziehe zur zeit unterhaltsvorschuss,doch vom jugendamt hört man auch nichts ob sich da was tut bzw ich weiß nun nicht ob das den ihre aufgabe ist dafür zu sorgen das er für sein kind zahlt.

  • Wenn du Unterhaltsvorschuss bekommst, kannst du in der Regel davon ausgehen, dass sich das Jugendamt zurückholt was zu holen ist. Eine Klage deinerseits gegen den Kindsvater wäre rausgeschmissenes Geld.

  • Eine Klage deinerseits gegen den Kindsvater wäre rausgeschmissenes Geld.


    Das ist falsch ... !
    Natürlich bemüht sich das Jugendamt um sich das Geld vom
    Kindesvater zurückzuholen denn man bedenke es sind Steuergelder die dort fliessen und nicht der Staat sollte zahlen sondern der Kindesvater daher würde ich dir empfehlen einen Anwalt aufzusuchen . Unterhaltvorschuss bekommt man nicht ewig ! Obwohl ich Unterhaltsvorschuss bekomme klage ich trotzdem .. und plötzlich kann er 270 € bezahlen und ans Jugendamt hat er 20€ zurück bezahlt :confused:
    Ich glaube das er denkt das so der Gerichtstermin der uns vorsteht aufgehoben wird .
    Viele Väter drücken sich wo sie nur können und arbeiten mit allen Tricks .
    Ich finde es traurig das man hinter solchen Väter auf diesem Wege vorgehen muss .

  • Das ist falsch ... !
    Natürlich bemüht sich das Jugendamt um sich das Geld vom
    Kindesvater zurückzuholen denn man bedenke es sind Steuergelder die dort fliessen und nicht der Staat sollte zahlen sondern der Kindesvater daher würde ich dir empfehlen einen Anwalt aufzusuchen . Unterhaltvorschuss bekommt man nicht ewig ! Obwohl ich Unterhaltsvorschuss bekomme klage ich trotzdem .. und plötzlich kann er 270 € bezahlen und ans Jugendamt hat er 20€ zurück bezahlt :confused:
    Ich glaube das er denkt das so der Gerichtstermin der uns vorsteht aufgehoben wird .
    Viele Väter drücken sich wo sie nur können und arbeiten mit allen Tricks .
    Ich finde es traurig das man hinter solchen Väter auf diesem Wege vorgehen muss .


    dem kann ich nur zustimmen.
    Lass dir außerdem noch berechnen, ob du Gerichtskostenbeihilfe bekommst, dann musst du auch den Prozess nicht bezahlen.
    Der Vater meiner Kinder drückt sich nach über 10 Jahren noch,
    wo er nur kann.
    Beantrage auch noch eine Amtsvormundschaft über den Unterhalt beim Jugendamt, dann haben die immer ein Auge darauf, denn dann wird er regelmäßig überprüft. So kann er dich nicht linken, er würde nicht genug verdienen.
    Ich wünsche alles Gute. ;-)

  • Hallo zusammen :-)
    Ich hab hier gleich auch mal eine Frage.
    Gibt es die Möglichkeit, dass ich als Kind nach ungefähr 10 Jahren das Unterhalt von meinem Vater einklage?
    Habe die ganze Zeit mit meinem Vater Kontakt gehabt und wollte ihn als Kind nicht selbst anzeigen!
    Jetzt hat sich das Blatt gewendet und mein Vater hat den Kontakt zu mir abgebrochen. Er ist schwerer Alkoholiger und ich bekomme mittlerweile auch Drohungen per E-mail.
    Wie stehen meine Chancen wenn ich seit fast 10 Jahren nachträglich den Unterhalt einklagen möchte?

  • Für die Vergangenheit kann der Berechtigte Erfüllung oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung nur von dem Zeitpunkt an fordern, zu welchem der Verpflichtete zum Zwecke der Geltendmachung des Unterhaltsanspruchs aufgefordert worden ist, über seine Einkünfte und sein Vermögen Auskunft zu erteilen, zu welchem der Verpflichtete in Verzug gekommen oder der Unterhaltsanspruch rechtshängig geworden ist. Der Unterhalt wird ab dem Ersten des Monats, in den die bezeichneten Ereignisse fallen, geschuldet, wenn der Unterhaltsanspruch dem Grunde nach zu diesem Zeitpunkt bestanden hat (§ 1613 BGB).