Übergang Bachelor / Master - Rückforderung verhindern?

  • Hallo Leute,


    habe eine Frage zu der Regelung vom Übergang vom Bachelor ins Master.


    Ich habe im FSS2009 mein Bachelor gemacht und gleich danach mein Master an derselben Uni angefangen. Der master erfüllt die Voraussetzungen für eine Förderung. Mein Bafoeg-Bescheid ging bis zum 1.2010. Da ich für den Master an derselben Uni blieb und einfach weiter eingeschrieben blieb, ging ich davon aus, dass ich erst nach Ablauf dieser Förderungsperiode einen Folgeantrag stellen werde. Das habe ich dann auch gemacht.


    Gestern habe ich ein Schreiben vom Bafoeg-Amt erhalten, wonach von mir ein Rückforderungsbetrag für die vergangenen 7 Monate verlangt wird. Telefonisch teilte man mir mit, ich hätte mitteilen müssen, dass mein Studium abgeschlossen war. Da ich ohne Exmatrikulation mein Studium mit dem Master an derselben Uni fortgesetzt habe, bin ich davon ausgegangen, dass es nicht nötig sei.


    Ich sehe ein, dass mein Verhalten recht dumm war. Habe ich trotzdem eine Chance, die Rückforderung abzuwehren?


    Liebe Gruesse

  • Hallo Marina86,


    Mit den Angaben kann ich nicht viel anfangen.

    Zitat

    Ich habe im FSS2009 mein Bachelor gemacht und gleich danach mein Master an derselben Uni angefangen.

    Was ist ein FSS? In welchem Kalendermonat hast Du die letzte Prüfung abgelegt (meist die Bachelorarbeit)? 6/09? Seit wann bist Du auch formal im Masterstudium eingeschrieben (Imma-Bescheinigung)?

    Zitat

    Mein Bafoeg-Bescheid ging bis zum 1.2010.

    Warum? Die Regelstudienzeit eines Bachelorstudiums endet doch meist Ende September, oder? Von wann bis wann ging der Bewilligungszeitraum denn ursprünglich?


    Für welche sieben Kalendermonate wurde konkret zurückgefordert? 7/09 - 1/10? Wann wurden diese sieben Monate zuletzt beschieden (vor dem Rückforderungsbescheid)? Wann hast Du den Weiterförderungsantrag für das Masterstudium gestellt?


    Gruß

  • Hallo Snowblind,


    ich versuch's nochmal. Danke für die Mühe.
    Ich habe von August 2006 bis Juni 2009 meinen Bachelor gemacht. Im Juni war die letzte Prüfung. Ich wurde aber nicht exmatrikuliert, da mein Studium im nächsten Semester, sprich August 2009, mit dem Master weiterging.


    (FSS steht für Frühjahrssommersemester, jetzt aber irrelevant)


    Gefördert wurde ich seit September 2006. Der Bewilligungszeitraum des letzten Bescheids ging von März 2009 bis Januar 2010. Dieser Bescheid ging mir am 29.04.2009 zu.


    Den Antrag auf Weiterförderung habe ich im Januar 2010 gestellt, weil dies der letzte Monat war, für den der alte Bescheid noch galt.
    Ich war mir nicht bewusst, dass ich das hätte wohl früher machen müssen. Da ich mir sicher war, dass ich Anspruch auf Weiterförderung habe, und ich die ganze Zeit über als vollimmatrikulierte Studentin an derselben Uni blieb, dachte ich, dass die Förderung einfach weitergehen wird.

  • Danke, jetzt blicke ich besser durch. Die Verwaltungssemester beginnen also offenbar im Februar und August.


    Ich fürchte, da ist nicht viel zu machen. Bachelor- und Masterstudiengänge sind fürs BAföG zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Der Förderungsanspruch fürs Bachelorstudium endete 6/09. Fürs Masterstudium hätte Dir - vermute ich stark - erst ab 8/09 ein Förderungsanspruch zugestanden, allerdings erst ab Antragstellung, somit erst ab 1/10 (so dass die Rückforderung für 1/10 quasi wegfallen sollte).


    Da die maßgebliche Änderung 6/09 erfolgte, darf das Amt den Bescheid vom April 09 nach § 53 BAföG entsprechend ändern.


    Dem Amt ist auch schlecht ein Vorwurf zu machen; es gibt keinen Spielraum.


    Es ging offenbar davon aus, dass Du bis 1/10 im Bachelorstudium bist. Den Zeitpunkt der Abschlussprüfung hättest Du melden müssen. Soweit ich weiß, werden in allen Bundesländern maschinell erstellte Bescheide mit einem entsprechenden Hinweis verschickt.


    Wenn Du das dann mitgeteilt hättest, hätte das Amt auch früher reagieren können.